Praktikantentalk bei heine – Blanca im Interview

10. September 2019

Hallo Blanca, erzähl uns zuallererst etwas über dich.

Hallo, mein Name ist Blanca, ich bin 20 Jahre alt und komme ursprünglich aus Klettgau an der Schweizer Grenze. Aktuell studiere ich BW/ Media Management und Werbepsychologie an der Hochschule Pforzheim. Von Juli 2019 bis Januar 2020 bin ich bei heine als Praktikantin im Bereich Online-Marketing angestellt.


Wieso hast du dich für das Praktikum bei heine entschieden?

Mich hat vor allem die Stellenausschreibung mit den abwechslungsreichen Aufgabenbereichen sehr angesprochen. Mir macht Mode viel Spaß, da passt heine also perfekt. Ich finde es toll, dass alles an einem Standort stattfindet und die Atmosphäre hier so gemeinschaftlich ist. Außerdem hat mir sehr zugesagt, dass man als Praktikant Verantwortung übernehmen darf und auch eigene Projekte übertragen bekommt. Das gibt einem die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und viel mitzunehmen.


Welche Aufgaben bearbeitest du während deines Praktikums bei heine?

Ich mache verschiedene Auswertungen, zum Beispiel zu den Retargeting-Bannern und zu den Topsellern aus dem Shop. Außerdem briefe ich die Creatives von den Grafikern für die Retargeting-Banner und gebe dann Feedback dazu. Das heißt, die Grafiker haben die Werbeflächen, die auf anderen Websites den Kundinnen angezeigt werden, nach unseren Vorgaben entworfen und ich prüfe, ob alles stimmt und online gehen kann. Zu meinen Aufgaben gehört es auch, verschiedene Stories für die Inspirationen auf heine.de zu schreiben und ab und zu Blogbeiträge zu verfassen. Zudem bin ich für den Whatsapp-Newsletter, der jede Woche regelmäßig verschickt wird, verantwortlich und suche wöchentlich für Instagram den „Look der Woche“ raus.


Was macht dir besonders viel Spaß?

Besonders Spaß macht mir der kreative Teil. Aber auch die Abwechslung mit analytischen Aufgaben finde ich toll, so hat man von allem ein bisschen und jeder Tag ist anders. Mir gefallen auch die kleinen Projekte, die ich eigenständig oder mit anderen zusammen umsetzen darf. Dadurch lernt man viel dazu und hat die Möglichkeit, sich richtig einzubringen. Das alles wird natürlich verstärkt durch die entspannte Atmosphäre hier, in der man sich richtig wohlfühlen kann.

Wie sieht die Betreuung während deines Praktikums aus?

In der ersten Woche wurde ich von der Praktikantin, die vor mir da war, komplett eingelernt und sie hat mir alles gezeigt. So hatte ich die Möglichkeit, mich an alles zu gewöhnen und nach und nach die einzelnen Aufgaben kennenzulernen. Ich hatte von Anfang an eine Betreuerin, an die ich mich bei allen Fragen wenden kann. Aber auch so habe ich für jede Aufgabe Ansprechpartner und alle sind immer bereit, meine Fragen zu beantworten. Ich habe außerdem Infogespräche mit Leuten aus den verschiedenen Aufgabenbereichen im Onlinemarketing vereinbaren können, wodurch ich in alle Themen einen Einblick bekommen konnte.


Was nimmst du für die Zukunft mit?

Mir hat das Praktikum auf jeden Fall gezeigt, dass eine Stelle im Online-Marketing genau das Richtige für mich ist. Außerdem habe ich gelernt, dass To-do-Listen sehr hilfreich sind und es wichtig ist, sich seine Aufgaben und Zeit richtig einzuteilen. Ich nehme auch mit, dass man in einer lockeren Arbeitsatmosphäre gut arbeiten kann, weil man sich auf einer Ebene begegnet und so ehrlich miteinander umgehen kann.


Was gibst du deinem Nachfolger mit? Hast du Tipps für den Bewerbungsprozess und die Zeit bei heine?

Der wichtigste Tipp ist, von Anfang an offen auf alle zuzugehen. So wird man schnell integriert und kann viel dazu lernen. Wenn man Fragen hat, kann man sich an jeden wenden und es wird einem gerne geholfen, so kann man sich gut weiterentwickeln! Man sollte auf jeden Fall die Chance nutzen, viel über die Aufgabenbereiche zu erfahren und sich einzubringen. Und auch wenn es am Anfang alles viel wirkt und man das Gefühl hat erstmal überrumpelt zu werden, findet man schneller rein als man denkt.

 

Interview:
Lena Amendt
Personalmarketing und Entwicklung