Meine ersten 100 Tage bei heine

28. Mai 2018

Erfahrungsbericht von Xaver Bastian – Dualer Student BWL – Handel bei heine

Große Projekte, die Redaktionstour oder Kontakt zu Lieferanten – meine ersten 100 Tage bei heine waren geprägt von neuen und spannenden Aufgaben, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Grund genug für mich, die Zeit Revue passieren zu lassen.

Mein Name ist Xaver Bastian, ich bin 19 Jahre alt, komme aus Durmersheim, nahe Karlsruhe, und studiere BWL – Handel bei der Heinrich Heine GmbH. Zwei Praxissemester sind bereits seit meinem Start letzten Jahres vergangen, in denen ich viele neue Erfahrungen gewinnen durfte.

In diesem Zeitraum durchlief ich einige aufregende Abteilungen, die mir Aufschluss über den facettenreichen Alltag eines Modeunternehmens selbst, aber auch über mich gaben. Egal ob E-Commerce, PR oder Beschaffungseinkauf, mit jedem neuen Bereich begegnete ich neuen Aufgabenfeldern und anderen verantwortungsvollen Tätigkeiten. Folglich waren es vor allem die Abwechslung während des Studiums und die zusammenhängenden Herausforderungen, die sich bis hierhin als besonders aufschlussreich herausstellten.

So würde ich die Redaktionstour in Hamburg mit unserer Pressesprecherin Constanze Kucharsky als mein bisheriges Highlight nennen. Hierbei hatte ich direkt mit unseren Produkten zu tun und konnte von der Organisation bis zur Realisierung unsere Philosophie weitervermitteln.

Besonders beeindruckend ist das Verhältnis zu den Menschen. Von Anfang an wurde mir Vertrauen entgegengebracht und ermöglicht, Verantwortung zu übernehmen. Egal ob im Umgang mit Ausbildern, verschiedenen Mitarbeitern oder dem Team generell, man ist ein vollwertiges Mitglied. Es wurde mir somit sehr leicht gemacht, mich in die verschiedenen Abteilungen schnell zu integrieren und zurecht zu finden.

Hier kann jeder seine Werte leben und in den Arbeitsalltag einbringen, was vor allem Ausdruck der Unternehmenskultur ist. Sie ist die Basis des Klimas bei heine, aber auch Bestandteile wie die Du-Politik, flexible Arbeitszeiten und zahlreiche Workshops fördern die Leidenschaft und den Spaß der Mitarbeiter an ihrer Arbeit ungemein.

Auch unter den Auszubildenden selbst wird ein gutes Verhältnis großgeschrieben. Auf Einführungs- oder Teamtagen sowie der im Juni anstehenden Bildungsreise wird eine jahresübergreifende Verbindung der Studenten und Azubis ermöglicht.

Wenn ich an die vergangene Zeit zurückdenke, lässt sich festhalten, dass ich jeden Tag aufs Neue gerne bei heine bin, um gemeinsam die Marke heine und mich selbst weiterzuentwickeln.

Ich freue mich auf weitere große Projekte, neue Herausforderungen und Aufgabenfelder, die in der Zukunft auf mich warten.

Liebe Grüße,
Xaver

Autor:
Xaver Bastian
Duales Studium
BWL – Handel