Der Daunenmantel – Federleicht und doch so warm

von | 1. Dezember 2016 | Fashion, Outfit des Monats | 0 Kommentare

Kennt ihr das Gefühl? Draußen ist es bitterkalt und alleine der Gedanke, die warme Wohnung zu verlassen, lässt euch frösteln. Das Einzige, mit was man den Winter einigermaßen gut übersteht, ist neben gefütterten Schuhen zweifelsohne ein wohlig warmer Mantel.

Der Daunenmantel ist an kühlen Tagen genau das Richtige, um euch warm zu halten. Er ist leicht, atmungsaktiv, gibt schnell warm und ist dank der Daunen langlebiger als Kunstfaserfüllungen.

Und wer hätte es gedacht? Die Daunenjacke feiert dieses Jahr bereits ihren 80. Geburtstag! Einem schaurig-kalten Erlebnis des Unternehmers Eddie Bauer in 1936 ist es zu verdanken, dass dieser eine Jacke entwickelt, die Wärme speichert, Wasser abweist und federleicht ist. 1940 lässt er sich das revolutionäre Anti-Frostbeulen-Modell mit der rautenförmig gesteppten Naht, die die Daunen gleichmäßig im Futter fixiert, schließlich patentieren. Seit jeher gilt die Daunenjacke als Outdoor-Uniform.

Und welch ein Glück, dass Daunenmäntel im Winter 16/17 auch für Fashionistas endlich wieder top angesagt sind!

Pflege von Daunen:

Um euch möglichst lange daran zu erfreuen ist es wichtig, Daunen richtig zu pflegen und zu waschen. Hier ein paar wichtige Tipps und Hinweise, die jeden Daunenmantel freuen:

 

  • Im Alltagsgebrauch regelmäßig nach dem Tragen auslüften, so kann häufiges Waschen verhindert werden und die Daunen werden nicht so häufig beansprucht
  • Daunenwaschmittel benutzten, das schützt die Funktionen der Daune
  • Bei 30 Grad Schonwaschgang waschen (Wolle-oder Seidenprogramm) und gering schleudern
  • Nach dem Waschen muss darauf geachtet werden, dass die Daunen sehr schwer werden, daher ist Vorsicht geboten beim Herausnehmen des Mantels
  • Ganz wichtig: nach dem Waschen den Daunenmantel mit ein bis zwei Tennisbällen in den Trockner geben. Diese helfen den Daunen wieder in ihren Ursprungszustand zu kommen, weil sie durch die ständige Bewegung aufgebauscht werden. Trocknet man den Daunenmantel auf dem Wäscheständer oder an der frischen Luft, fallen die Daunen in sich zusammen und verklumpen. So geht die Isolierfähigkeit der Daunen verloren.

Den Daunenmantel richtig kombinieren

Die Kombinationsmöglichkeiten des Daunenmantels sind vielfältig. Dennoch scheiden sich hier die (Mode-)Geister. Während ihn die einen als Figur-Desaster verschmähen, schwören die anderen auf den Daunenmantel als absolutes Must-have gegen Eis, Schnee und Kälte.

Ganz ehrlich – figurschmeichelnd sind Daunenjacken und -mäntel definitiv nicht! Aber: Durch die abgesteppte Daunenfüllung zwischen wasserabweisenden Stoffschichten hält kein Material so warm wie Daunen und ist gleichzeitig so leichtgewichtig und bequem.

Auch wenn der Daunenmantel aufträgt, könnt ihr mit ein paar kleinen Styling-Tricks etwas zur Verbesserung dieser Tatsache beitragen. Ein Taillengürtel wirkt sich beispielsweise vorteilhaft auf eure Silhouette aus. Engere Steppmuster und etwas weniger Daunen-Fülle an kritischen Stellen wirken dem auftragenden Effekt ebenfalls entgegen.

Letztlich müsst ihr Prioritäten setzen. Wer nicht frieren mag, der sollte sich definitiv für einen Daunenmantel entscheiden. Das Frühjahr, in dem wir die schlanke Optik wieder hervorheben können, kommt ganz bestimmt!

Den Daunenmantel trägt man am besten zu Skinny Jeans, um nicht unnötig aufzutragen. Mit bunten Knallfarben könnt ihr im Handumdrehen gute Laune in die triste Winterzeit bringen. Wer modisch gerne topaktuell ist und es lieber etwas dezenter mag, für den eignet sich in diesem Winter die Variante in Metallic besonders gut.

Mütze, Schal und warme Schuhe dazu und schon seid ihr für den Alltag gut eingepackt! Je nach dem welcher Dresscode im Büro vorgeschrieben ist, kann man den Daunenmantel durchaus auch zur Arbeit anziehen. Zum eleganten Kleid am Abend bevorzuge ich persönlich jedoch einen Wollmantel.

Unser Outfit: Daunenmantel in Bordeaux

In unserem Outfit steht der Daunenmantel in Bordeaux ganz klar im Fokus. Er trägt nicht auf und wirkt gleichermaßen sportlich und feminin. Längssteppungen an den Seiten zaubern eine vorteilhafte, schlanke Figur. Ein Zweiwegereißverschluss bis zum oberen Ende des ebenfalls mit Daunen gefüllten Stehkragens gewährleistet, dass keine kalte Luft eindringen kann.

Kombiniert wird er mit einem warmen Rolli in Ecru und einer sandfarbenen Hose mit Beschichtung. Schicke, farblich passende Stiefeletten und eine angesagte Fellmütze machen den legeren, winterlichen Look perfekt.

Outfit Daunenmantel bordeaux

Nie mehr ohne Daunenmantel …

Das Gute ist, ob auf dem Weihnachtsmarkt, am Silvesterabend mit Feuerwerk oder bei einem Winterspaziergang – mit einem Daunenmantel seid ihr immer gut eingepackt und friert nicht! Er ist ein zuverlässiger, treuer und langlebiger Begleiter – wenn man ihn richtig pflegt.

Ich hoffe, ihr seid von diesem Kleidungsstück genauso überzeugt wie ich! Solltet ihr noch auf der Suche sein, dann findet ihr hier Daunenjacken und –mäntel in verschiedenen Formen und Farben.


Sarah

Sarah

Mode-Konzepterin aus Karlsruhe

Sarah ist verrückt nach Mode und liebt es, durch die Welt zu reisen! Palmen, Sonne & Meer machen sie glücklich.  

Pin It on Pinterest

Share This