Tuniken

Die Tunika – das Must-have für den Sommer

Der Sommer ist im Anmarsch und wir freuen uns auf warme bis heiße Tage. Ihr bevorzugt niedrigere Temperaturen? Die Hitze können wir leider nicht regulieren. Wir können euch jedoch den perfekten Style für diese Jahreszeit ans Herz legen. Welches Teil das ist? Die Tunika! Ein Kleidungsstück, in dem man Hitzerekorde gerne erträgt.

Die Vielfalt der Tunika

Die Tunika stammt aus der römischen Antike und wurde sowohl von Frauen, als auch von Männern getragen. Weite Ärmel, ein großer Ausschnitt zum Hineinschlüpfen und weiche, natürliche Materialien wie Leinen oder Baumwolle sind typische Kennzeichen der Schlupfbluse. Ob in längerer Form als Kleid, mit liebevollen Details wie Stickereien oder ganz schlicht in Uni – die Tunika kennt viele Ausprägungen. Das Styling gestaltet sich ebenfalls vielschichtig: Leggings, Shorts, Jeans oder lang über unbekleideten Beinen – die Kombinationsmöglichkeiten sind zahlreich und können je nach Lust, Laune und Anlass gewählt werden.

Die folkloristische Tunika

Die klassische Tunika ist folkloristisch verziert. Kunstvolle Details wie Troddeln und Stickereien zieren hier Ausschnitt, Ärmel- und den Saumabschluss. In den meisten Ausführungen handelt es sich um Styles mit weißem Font und bunten Verzierungen. Natürlich tauchen aber auch immer wieder Variationen auf, die uns genauso gut gefallen. Die klassischen Ausführungen lassen sich perfekt zur Jeans kombinieren oder als Minikleid tragen.

Folkloristische Tunika
Zum Artikel
Boho-Tunika
Zum Artikel

Die Tunika für den Strand

Ganz klar: Die Tunika ist DAS Teil für einen sonnigen Tag am Strand, im Schwimmbad, am See oder im Garten. Sie lässt sich schnell und problemlos über den Badeanzug oder den Bikini ziehen. Frau ist damit gleich angezogen, aber nicht zu warm. Hübsche Sandaletten dazu, Hut auf, Strandtasche über die Schulter und los geht’s. Farblich sind uns hier keine Grenzen gesetzt. Solange die Tunika nicht zu eng anliegt, können auch dunkle Töne getragen werden, da die Wärme bei lockerem Sitz abtransportiert werden kann und so kühlend wirkt.

Strand-Tunika
Zum Artikel
Tunika für den Strand
Zum Artikel

Das Tunikakleid

Das Feld der Tunikakleider ist ebenfalls ein großes – und zudem derzeit im Modegeschehen äußerst beliebt. Das Tunikakleid ist mindestens knieumspielend und lässt sich ohne zusätzliche Beinbekleidung tragen. Es ist damit stadttauglich und gleichzeitig luftig und auch bei hohen Temperaturen angenehm zu tragen. Natürlich gibt es auch immer wieder Ausnahmen von der Regel: Die weiße Spitzentunika ist knie- bis wadenlang und darf uns an heißen Sommertagen nicht in die Stadt, aber an den Strand oder in den Garten begleiten. Es ist die perfekte Ergänzung zum weißen Badeein- oder -zweiteiler. Kontrastfarbene Badeteile lassen sich jedoch ebenfalls herrlich dazu kombinieren.

Tunikakleid
Zum Artikel
Tunika für die Stadt
Zum Artikel

Die Tunika fürs Büro

Die gibt es tatsächlich – denn Tuniken können auch edel und seriös wirken. Wie das funktioniert? Ganz einfach. Die Styles sind etwas schmaler geschnitten, der Ausschnitt ist nicht ganz so tief und Verzierungen und Farben etwas dezenter und cleaner gewählt. Kombiniert mit einer hübschen Chino oder eines weißen Jeans bekommt ihr DAS perfekte Sommeroutfit fürs Büro. Sommerlich leicht und figurumspielend, aber gleichzeitig seriös und elegant.

Tunika fürs Büro
Zum Artikel
Tunika bedruckt
Zum Artikel

Tuniken: Auf den Geschmack gekommen?

Das Tolle an einer Tunika? Diese Frage haben wir nun hoffentlich beantworten können. Sie sind einfach super angenehm zu tragen, easy zu kombinieren und dabei völlig zeitlos. Ihr findet das auch? Welche Tunika ist euch die liebste? Schreibt uns gerne dazu. Wir sind gespannt.

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super3
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich1
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so0

3 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.