DIY Holzfenster streichen

DIY – Holzfenster streichen – praktische Tipps für Anfänger

K

ennt ihr das? Ihr zieht um und die Fenster in eurem neuen Zuhause sehen furchtbar aus. Die Zeiten in denen sie in einem satten Weiß erstrahlten sind schon lange vorbei. Genau so erging es mir vor kurzem. Der Kostenvoranschlag der Maler war unvorstellbar hoch, da dachte ich mir: Selbst ist die Frau! Ich bin kurzerhand in den Baumarkt gefahren und habe mich in Sachen Farbe und Schleifpapier beraten lassen. Und ich kann euch sagen, es ist nur halb so schwer wie man zunächst denken mag.

Holzfenster streichen: Lasur oder Lack?

Ihr müsst grundsätzlich entscheiden, ob die natürliche Maserung des Holzes erhalten bleiben soll oder nicht. Um die Maserung zu erhalten solltet ihr Lasuren einsetzen. Mit Lacken gebt ihr den Fenstern hingegen eine bestimmte Farbe und einen ganz neuen Look. Wissenswertes für die richtige Material-Auswahl:

  • Fenster benötigen Außenbereich einen höheren UV-Schutz als Innen.
  • Dunkle Lasuren und Lacke sind gegenüber UV-Strahlung widerstandsfähiger.
  • Atmungsaktivität garantiert Feuchtigkeitsausgleich
  • Ihr solltet auf Faktoren wie Schimmel- oder Pilzschutz achten

Checkliste: Holzfenster renovieren – Werkzeuge und Materialien

  • Schleifklotz
  • Schleifschwamm
  • Schleifpapier in unterschiedlicher Körnung (120er und 180er)
  • Holz Kitt
  • Spachtel
  • Acryl-Lack
  • Verdünnung
  • Pinsel
  • Lackrolle
  • Lappen
  • Kreppband zum Abkleben (breit und schmal)
  • Zeitungspapier / Folie
Die Grundausstattung für das Streichen der Holzfenster

Checkliste: Arbeitsschritte beim Fenster-Streichen

  • Abmontieren von Griffen und Abdeckungen
  • Holzfenster anschleifen und – falls nötig – Lack-Rückstände vollständig entfernen
  • Fensterscheibe abkleben und abdecken
  • Bei Bedarf Schadstellen ausbessern und eventuell grundieren
  • Holzfenster neu lackieren – Voranstrich, nochmaliges Anschleifen, Endanstrich
  • Lacktrocknung und Entfernung der Klebestreifen
  • Montage von Profilen, Griffen und Abdeckungen

Fenster streichen – die Vorarbeiten

Zunächst geht es darum die Fenster und deren Umgebung auf das Streichen vorzubereiten. Hierfür montiert ihr zunächst alle Griffe und Abdeckungen ab. Einfach die kleine Blende am Griff zur Seite drehen und schon werden die Schrauben sichtbar. Dreht den Griff vor dem Abschrauben so, dass das Fenster offen ist. Ist der Griff erstmal ab, so sieht man wie dunkel die Fensterrahmen über die Jahre geworden sind. In meinen Fenstern hatten die Vormieter Nägel hinterlassen, diese habe ich mit einer Zange entfernt. 

Störende Elemente müsst ihr vor dem Streichen entfernen.

Bevor ihr mit dem Streichen anfangt, denkt daran, gefährdete Oberflächen abzugekleben und abzudecken. Hierfür könnt ihr Kreppband verwenden, am besten in zwei Breiten. Durch ein breites Malerkrepp erspart ihr euch an manchen Stellen das Abdecken mit Folie und Zeitungspapier. In kleinen Ecken und schmalen Stellen benötigt ihr ein schmales Kreppband. Ich habe, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, einfach Zeitungspapier genommen. Davon ist immer mehr als genug da und es kostet nichts. Wenn das erledigt ist, geht es mit der Sauerei los ? Wenn der alte Lack noch intakt ist, genügt es vollkommen, die Fenster nur anzuschleifen. Hierfür habe ich Schleifpapier mit einer 180er Körnung verwendet. Das Schleifpapier wird um den Schleifblock gelegt und in Richtung der Maserung geschliffen.

Kleiner Tipp für die Behandlung beschädigter Stellen am Holzrahmen:

An beschädigten Stellen darf die Körnung des Schleifpapiers ruhig etwas gröber sein. Hierfür ist eine 120er Körnung geeignet, welche den Lack vollständig entfernt. Unebenheiten, tiefe Kratzer und Löcher werden dann mit einer Spachtel und Holzkitt aufgefüllt. Der Holzkitt ist in der Regel in ein bis zwei Stunden trocken.

Fenster renovieren – Lack auftragen

Meist werden Holzfenster mit einem Pinsel gestrichen. Ich bevorzuge jedoch kleine Lackrollen. Hierbei ist zwar ein zweiter oder sogar dritter Anstrich nötig, diese sind jedoch sehr dünn und gleichmäßig. Pinsel habe ich nur für schmale und schwerzugängliche Stellen genutzt. Solltet ihr jedoch für alles einen Pinsel bevorzugen, muss die Breite an die Stärke des Rahmens angepasst werden. Sodas hierfür mindestens zwei Pinsel notwendig sind. Sind die Fenster gestrichen und der Lack trocken, so gilt es zu Säubern. Die Kreppbänder sowie mögliche Farbtropfen auf der Scheibe entfernt ihr mit der Verdünnung oder der Spachtel. Die abmontierten Einzelteile bringt ihr wieder an. Und hier der Vorher-Nachher-Vergleich: 

Der direkte Vergleich – das Streichen hat sich gelohnt!

Das war einfacher als gedacht! Nun möchte ich euch dazu ermutigen, selbst Hand anzulegen und euer Zuhause eigenhändig zu verschönern. Wenn ihr die richtigen Werkzeuge und Materialien verwendet und den Anleitungen folgt, ist der Erfolg garantiert.

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super2
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich1
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so1

4 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.