Fußpflege: So macht ihr eure Füße sommerfit.

von | Mai 9, 2019

Es werde Licht. Unsere Füße müssen in der kalten Jahreszeit lange im Dunkeln vor sich hin dämmern. Jetzt im Frühling dürfen sie dann endlich wieder Frischluft atmen. Aber was ist das? Sehen eure Füße auch so lichtscheu aus wie meine? Dann ist es Zeit für eine Komplettüberholung. Wir zeigen euch, was ihr alles für eure Füße tun könnt, damit sie wieder vorzeigbar werden.

Auf Wolke 7: Das Fußbad

Ein warmes Fußbad wirkt nicht nur Wunder für die Füße, sondern auch für die Seele. Das Wasser sollte dabei nicht zu heiß sein, damit es die Haut nicht angreift. Bei circa 37 Gad dürfen eure Füße ungefähr 10 Minuten entspannen. Die Fußsohlen weichen auf und Nägel und Haut werden auf die anschließende Pflege vorbereitet. Um rissige Füße zu vermeiden, sollte auf eine längere Verweildauer im Fußbad verzichtet werden.

 

Als natürlicher Badezusatz eignet sich Koch– oder Totes-Meer-Salz, da es reinigend und keimtötend wirkt.

Auch Zitronensaft oder Essig eignen sich als Vorbereitung zur Hornhautentfernung. Fügt einfach circa 100 ml davon hinzu und genießt die reinigende Wirkung. Essig und Zitronensaft sollte jedoch nur einmal in der Woche verwendet werden, um eure Füße nicht zu sehr zu reizen. 

Haut- und Nagelpflege – Wellness für unsere Füße

Nach dem Fußbad lässt sich die weiche Hornhaut gut entfernen. Je nach Geschmack und Stärke der Hornhaut kann man ihr mit verschiedenen Gerätschaften zu Leibe rücken.

Mit einem Bimsstein könnt ihr leichtere Hornhaut sanft abhobeln. Wer es mit stärkerer Verhornung zu tun hat, kann auch zum Hornhautraspel oder einer elektrischen Variante greifen. Bei allen Hilfsmitteln gilt jedoch: Bitte nicht zu viel wegraspeln, sonst besteht die Gefahr, dass tiefere, verletzliche Schichten angegriffen werden.

Ein Hausmittel, das nicht nur zum Backen und zur Bekämpfung von Flecken, sondern auch zur Hornhautentfernung eingesetzt werden kann, ist Natron. Zwei Esslöffel Natron werden mit ein wenig Duschgel vermischt und nach dem Fußbad auf den Füßen verteilt. Beim Einmassieren wird durch den Peeling-Effekt überschüssige Hornhaut ganz sanft entfernt.

Schwielen und Hühneraugen können nur mit speziellen Pflastern entfernt werden. Diese sind mit Säure beschichtet, welche die verhornten Schichten aufweichen und auflösen. Bei besonders starken Ausprägungen sollte jedoch eine professionelle, medizinische Fußpflege in Betracht gezogen werden. 

Auf die Nägel, fertig, los.

Nach dem Fußbad und der Hornhautentfernung dürft ihr euch euren Nägeln widmen. Die Nagelhaut kann nun leicht mit einem Rosenholzstäbchen zurückgeschoben und die Nägel geschnitten werden. Mit einer Nagelfeile bringt ihr sie anschließend in Form. Die Ecken sollten dabei leicht abgerundet werden, um deren Einwachsen zu vermeiden.

Danach darf lackiert werden. Hier solltet ihr beachten, dass Der Lack eure Nägel verfärben kann. Um dies zu vermeiden und die Haltbarkeit des Lacks zu erhöhen, solltet ihr immer Unter- und Überlack verwenden. Müssen eure Nägel neu lackiert werden, sollte die Farbe immer zuerst komplett entfernt werden. Überpinselte Nägel halten nicht lange und sehen nach kurzer Zeit noch unschöner aus als zuvor.

Fußpflege: 7 Tage die Woche

Schöne Füße benötigen viel Liebe und Pflege. Sie sollten daher regelmäßig ausgiebig gecremt werden.

Spezielle Fußmasken sorgen für besonders weiche Füße. Einfach auftragen, mit Klarsichtfolie umwickeln und 15 Minuten einwirken lassen. Viele Produkte könnt ihr auch über Nacht einwirken lassen. Einfach Bauwollsöckchen drüber ziehen und fertig.

Für weniger strapazierte Füße eignet sich auch eine normale Fußcreme. Diese wird von der Ferse bis zu den Zehen einmassiert, bis sie komplett von der Haut aufgenommen wurde.

Barfuß – So pflegen wir unsere Füße dauerhaft

Raus aus dem Dämmerzustand! Warmer Sand, frisches Gras, holprige Kieselwege – in der warmen Jahreszeit sollten unsere Füße möglichst oft in den Genuss kommen barfuß zu laufen. Unebenheiten im Boden wirken wie eine Fußmassage. Über die Nervenenden an der Fußsohle, werden eure Reflexzonen stimuliert. Das härtet die Füße ab.

Ein verbreitetes Missverständnis: Häufiges barfuß laufen führt zu verstärkter Hornhautbildung. Hornhaut entsteht jedoch durch Reibung und Feuchtigkeit. Dabei handelt es sich um Faktoren, auf die man mit nackten Füßen eher selten trifft.

Fußpflege – so wichtig sind gesunde Füße für uns

Gesunde Füße sind die Basis für einen gesunden Körper und dessen Beweglichkeit. Zu oft wird diesen Gliedmaßen zu wenig Beachtung geschenkt. Dabei tragen sie uns durch unser komplettes Leben. Und deren Pflege ist gar nicht so schwer. Mit ein paar wenigen täglichen Handgriffen lassen sie sich dauerhaft gut erhalten. Denn ohne gesunde Füße läuft einfach gar nichts.

Autor: Alexa

Autor: Alexa

Texterin aus Karlsruhe

Alexa, Texterin aus Karlsruhe, liebt Wörter, Milchkaffee und das Meer. Mode und Wohnen sind ihre großen Leidenschaften.

Pin It on Pinterest

Share This