Mein Auslandspraktikum in Bradford

21. Mai 2018

Samira Ugur ist 20 Jahre alt und absolviert seit September 2016 das duale Studium BWL – Handel bei heine. Ihr Auslandspraktikum absolvierte sie von März bis April 2018 bei Freemans Grattan Holdings, kurz fgh. Die Firma ist eine Tochtergesellschaft von Otto und hat ihren Hauptsitz mit rund 400 Mitarbeitern in Bradford sowie ein weiteres Büro in Sheffield.
fgh repräsentiert einige Unternehmen der Otto Group in England, wie bonprix.co.uk, lascana.co.uk und witt.co.uk. Außerdem gibt es zahlreiche britische Shops wie freemans.com, lookagain.co.uk und kaleidoscope.co.uk. Hier wird neben Otto und bonprix Artikeln auch heine Mode angeboten.
Im Interview spricht Samira Ugur (S.U.) mit Lena Grosshans (L.G.) über ihre Zeit in Bradford.

L.G.: Hallo Samira. Wo warst du während deiner Praktikumszeit bei fgh eingesetzt?
S.U.: Während meines Praktikums habe ich hauptsächlich das Online Marketing Team der Shops freemans.com und grattan.co.uk sowie lascana.co.uk unterstützt. Außerdem hatte ich regelmäßig Kontakt zu den Grafikern sowie zur Angebotskonzeption. Zu meinen Aufgaben zählten unter anderem das Briefen von Newsletter Mails, das Schreiben und Senden von Push Benachrichtigungen sowie das Schreiben und Bearbeiten von Blogbeiträgen. Außerdem konnte ich das Team beim Vorbereiten der Muster und bei der Anprobe für den Dreh des neuen TV-Spots unterstützen und durfte einige der Landingpages von lascana.co.uk aktualisieren.

Wie hast du dich mit den Kollegen vor Ort verstanden?
S.U.: Mit den Kollegen vor Ort habe ich mich super verstanden. Jeden Freitagmittag ging es in einen nahegelegenen Pub namens „The old bank“, in dem gemeinsam gegessen und angestoßen wurde. Neben Burgern und Chicken Wings gab es dort typische englische Gerichte, wie jacket potatoes mit baked beans, fish & chips oder auch das sogenannte chip butty. An meinem Geburtstag haben die Kollegen sogar meinen Arbeitsplatz mit Luftballons, Süßigkeiten & Co. geschmückt – eine tolle Überraschung, über die ich mich sehr gefreut habe.

L.G.: Wo hast du in Bradford gewohnt und wie hast du deine Freizeit verbracht
S.U.: Ich habe in einem Studentenwohnheim gewohnt. Dort hatte ich mein eigenes Zimmer mit Bad und habe mir die Küche bzw. das Wohnzimmer mit anderen geteilt. An den Wochenenden habe ich meine freie Zeit meistens zum Erkunden der umliegenden Städte genutzt und so einige Eindrücke gesammelt. Neben Manchester, Bristol, Bath und Liverpool habe ich auch Leeds und Leicester besucht. Zum Abschluss meines Auslandspraktikums habe ich dann noch einige Tage in London mit meiner Familie verbracht.

L.G.: Was war dein Highlight in den zwei Monaten im Ausland?
S.U.: Mein Highlight war die Begegnung mit zwei Mädchen aus China, die ich während meines Wochenendes in Bristol kennengelernt habe. Die beiden haben ein Freiwilligenjahr in Großbritannien verbracht und sind durch das Land gereist. Gemeinsam mit ihnen habe ich Bristol erkundet. Wir haben uns so gut verstanden, dass sie mir angeboten haben, sie zu einem späteren Zeitpunkt in Leicester zu besuchen. Das Angebot habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Bei unserem Wiedersehen haben die beiden für mich traditionelles chinesisches Essen gekocht.

L.G.: Gab es lustige Momente?
S.U.: Lustig war für mich, als ich das erste Mal einen Geburtstag im Büro miterlebt habe. Plötzlich standen alle auf und rannten geradezu in die Küche. Nachdem ich ebenfalls die Geburtstagsrundmail gelesen hatte, war mir klar warum. Der Tisch war gedeckt mit Donuts, Cookies und Süßigkeiten. Da ich in einem Großraumbüro mit circa 100 anderen Menschen gearbeitet habe, wiederholte sich das Ganze fast täglich.

L.G.: Wie hat dir die Zeit in England gefallen?
S.U.: Insgesamt hatte ich eine sehr tolle Zeit mit vielen neuen Erfahrungen, Freundschaften und jeder Menge Spaß. Die Arbeit bei fgh war sehr vielseitig und spannend und auch wenn ich immer noch keinen britischen Akzent habe, konnte ich meine Sprachkenntnisse deutlich verbessern. Ich bin sehr glücklich, diese Möglichkeit bekommen zu haben und freue mich schon auf meinen nächsten Urlaub in England, wenn ich meine Englischkenntnisse wieder anwenden kann.

L.G.: Vielen Dank, dass du dir Zeit für das Interview genommen und deine Erfahrungen mit uns geteilt hast.

Autorin:
Lena Grosshans
Personalmarketing und Entwicklung