Lieblings-Herbstgemüse: Rezepte mit Kürbis

von | 17. Oktober 2017

Salzig, süß, als Vorspeise oder doch als Hauptspeise? Kürbis lässt sich vielseitig verarbeiten und schmeckt einfach grandios. Dabei ist das Herbstgemüse auch noch gesund und wird regional angebaut.  Bei uns bekommt man vor allem den Hokkaido-Kürbis und den Butternut-Kürbis. Hin und wieder wird auch der etwas größere Muskatkürbis angeboten. Einen Hokkaido-Kürbis zu schälen ist nicht notwendig: Die Kürbis-Schale kann man ohne Probleme mitessen. Die Schalen des Butternut- und Muskatkürbis sind ebenfalls essbar – sie brauchen aber relativ lange, bis sie weich werden.

Je nachdem, ob man die Schale vorher entfernt, ist die Verarbeitung daher teils ein wenig anstrengend, aber du wirst danach auf jeden Fall belohnt werden. Wir haben die Lieblingsrezepte der Styles&Stories-Redaktion gesammelt und hoffen dich heute genauso für Kürbis als Gemüse begeistern zu können, wie wir es bereits sind!

Appetizer mit Kürbis

Kürbis Chips (ca. 4 Portionen)

 

Zutaten

 

  • 400 g Kürbisfleisch (Hokaido)
  • Salz und Gewürze

Zubereitung

Backofen auf 100 Grad (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Dann den Kürbis entkernen und das Kürbisfleisch auf das Blech hobeln. Wer etwas dickere Chips bevorzugt, kann auch ein Messer verwenden.

Kürbis-Chips

Die Chips dürfen auch gerne etwas mehr Platz haben. Verwendet also, falls nötig, einfach ein weiteres Backblech. Sobald der Ofen warm genug ist, wird das Blech auf der mittleren Schiene hineingeschoben und ein Holz-Kochlöffel zwischen Tür und Ofen geklemmt, damit die überschüssige Feuchtigkeit leichter entweichen kann.

Zwischendurch sollten die Chips mit einem Schieber vom Backpapier gelöst werden, damit sie nicht anbacken. Nach ca. 50 Minuten sollten sie dann trocken sein. Wenn sie danach zusätzlich ein paar Minuten auf einem Gitter abkühlen dürfen, werden sie nicht knatschig. Danach einfach in eine Schale füllen und nach Belieben mit Salz und Gewürzen mischen.

Vorspeise mit Kürbis

Kürbissuppe (ca. 4 Portionen)

Zutaten

 

  • 1 kg Kürbisfleisch
  • 250 g Karotten
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss …
  • Kürbiskerne

 

Kürbissuppe

Zubereitung

Kürbis entkernen, gegebenenfalls schälen und in kleine Stücke würfeln. Karotten, Kartoffeln und Zwiebel schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Etwas Fett in einem Suppentopf erhitzen und die Zwiebeln goldbraun andünsten. Gemüsebrühe hinzufügen und aufkochen lassen. Nun das übrige Gemüse hinzugeben. Würzen und ca. 20-30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Sobald das Gemüse weich ist, alles pürieren, ein wenig Milch zugeben und abschmecken.

Etwaige Kürbiskerne in einer Pfanne goldbraun anbraten und vor dem Servieren über die Suppe geben.

 

Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich (4 Portionen)

Zutaten

 

  • 2 mittlere Süßkartoffeln
  • 1 Kürbis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Birne
  • 2 kleine Zwiebeln
  • Salz und Pfeffer
  • Zitronensaft
  • Balsamico (hell)
  • Sesam
  • 2 EL Öl
Aufstrich mit Kürbis

Zubereitung

Kürbis entkernen, schälen, in kleine Stücke würfeln und zusammen mit den geschälten Süßkartoffeln weich kochen. Währenddessen Zwiebel, Birne und Knoblauch schälen, würfeln, mit dem Sesam anschwitzen und dann mit dem Balsamico ablöschen. Danach alles mit dem Öl pürieren, abschmecken und erkalten lassen.

Hauptspeise mit Kürbis

Kürbis-Risotto (4 Portionen)

Zutaten

 

  • 400 g Kürbisfleisch,
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 350 g Risottoreis
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 3 EL Crème fraîche
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer
Risotto mit Kürbis

Zubereitung

Kürbis entkernen, gegebenenfalls schälen und in kleine Stücke würfeln. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Danach alles zusammen in etwas Öl andünsten. Das Risotto zugeben und ebenfalls kurz dünsten. Wein und nach und nach die Brühe zugeben. Dann ca. 20 Minuten aufquellen lassen.

Währenddessen die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Kurz vor Ende der Garzeit zugeben. Danach Créme fraíche und Parmesan unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Kürbis Ravioli (ca. 4 Portionen)

Zutaten

 

  • 100 g Mehl
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 100 ml Wasser
  • 400 g Kürbisfleisch
  • 1 EL Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • 60 g Parmesan
  • 1 Eigelb
  • Muskat
  • 50 g Butter
  • 8 Blätter Salbei
Ravioli mit Kürbis

Zubereitung

Mehl, Grieß und Wasser zum Teig verarbeiten (mindestens 5, maximal 10 Minuten kneten) und mit Klarsichtfolie umwickelt ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen Kürbis entkernen, gegebenenfalls schälen und zusammen mit der Zwiebel in kleine Stücke würfeln. Zwiebeln in einer Pfanne andünsten, Kürbis zugeben und ohne Deckel weich kochen.

Nach ca. 20 Minuten salzen und pfeffern und das Eigelb und den Parmesan unterheben. Wer mag, kann auch gerne eine wenig Muskatnuss zugeben.

Danach den Nudelteig ausrollen bzw. durch die Nudelwalze geben, mit einem Ravioli-Blech in die gewünschte Form bringen und befüllen. Gebt die Ravioli dann für ca. 2-4 Minuten in Salzwasser und haltet sie danach warm. Bratet dann die Salbeiblätter in ein wenig Butter an und schmeckt sie mit Salz, Pfeffer und ein wenig Zitronensaft ab. Diese werden anschließend über die warmen Ravioli gegeben und so serviert.

Nachspeise mit Kürbis

Kürbiskuchen (Springform 26 cm)

Zutaten

 

  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 350 g Kürbisfleisch
  • 125 g Rohrzucker
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1 Msp Muskat
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Ahornsirup
  • 3 Eier
  • 200 g Sahne
  • Wasser

 

Kuchen mit Kürbis

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Mehl, Backpulver, Zucker, Ei und Butter zu einem Mürbeteig verarbeiten und diesen kaltstellen. Dann einen Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten und mit dem Mürbeteig auskleiden. Zieht dabei einen ca. 3 cm hohen Rand.

Dann den Kürbis entkernen, schälen, in kleine Stücke würfeln, in ein wenig Wasser weich kochen und im Anschluss pürieren. Gebt das Püree dann zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel und vermengt diese. Gießt die entstandene flüssige Füllung dann auf den vorbereiteten Boden.

Danach darf der Kuchen für ca. 45 Min. in den Ofen. Er ist fertig, sobald die Füllung am Rand fest und in der Mitte noch leicht feucht bis flüssig ist.

Kürbis – mein allerliebstes Herbstgemüse

Jamjam … Läuft euch auch schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen? Die Kürbissuppe habe ich bereits gekocht und für fantastisch befunden. An die Rezepte meiner Kolleginnen und Kollegen werde ich mich jetzt aber auch ganz schnell machen. Habt ihr auch Lust bekommen? Lasst uns auch gerne an euren Kürbis-Experimenten teilhaben!


Autor: Alexa

Autor: Alexa

Texterin aus Karlsruhe

Alexa, Texterin aus Karlsruhe, liebt Wörter, Milchkaffee und das Meer. Mode und Wohnen sind ihre großen Leidenschaften.

Pin It on Pinterest

Share This