Titelbild Styling für kleine Frauen

Styling Tipps für kleinere Frauen


Vorteilhafte Outfits für kleinere Frauen

Es gibt so viele Fashion-Highlights, die jedoch leider nicht für jede Größe vorteilhaft sind. So können sich kleine Frauen zum Beispiel nur schwer vorstellen ein Maxikleid zu tragen, ohne darin zu versinken. Das Problem: Die meisten Kleidungsstücke werden für die Proportionen von größeren Frauen gemacht. Kleine Frauen haben dann oft das Problem, dass sie in dieser Kleidung unproportioniert und noch kleiner aussehen. Doch wie können Fashion-Tricks dabei helfen, sich etwas größer zu schummeln? Abschauen kann man sich die Tricks in der Promiwelt. Viele berühmte Frauen sind tatsächlich kleiner als 1.60 Meter, obwohl das weder am Bildschirm noch in Zeitschriften auffällt. Perfekte Beispiele dafür sind Eva Longoria oder Sylvie Meis. Natürlich engagieren sie dafür die besten Stylisten, doch genau das zeigt uns, dass nicht die Größe das Problem ist.

1. Beine länger wirken lassen

Der erste Tipp für kleine Frauen ist, die Beine durch Styling-Tricks optisch zu verlängern. Zu beachten ist hier die Hosenlänge, die knöchellang sein sollte. Andernfalls wirkt das Bein noch kürzer und auch ¾ Hosen schmeicheln einer kleinen Frau nicht. Achtung: zu lange Hosen, die auf den Schuhen aufliegen, verkürzen das Bein zusätzlich! Hochgekrempelte Hosen, wie etwa Boyfriend Hosen sollten am besten mit hohen Schuhen kombiniert werden, welche ein absolutes Must-have für kleine Frauen sind. Zudem sollten Frauen mit kleiner Größe eher zu engen Röhrenjeans greifen, die das Bein strecken. Schlaghosen haben den gegenteiligen Effekt. Im Sommer sind kurze Röcke oder Shorts zu empfehlen, die oberhalb des Knies enden. In diesem Fall am besten Schuhe in Nude-Tönen oder Farbe der Hose bzw. des Rockes wählen. Die Beine wirken so unaufgeregter und werden nicht durch unterschiedliche Farben unterteilt. Durch Shorts, die viel Bein zeigen, wird der Eindruck erweckt, dass von diesem mehr vorhanden ist. Es werden optisch einige Zentimeter hinzugeschummelt. Ein weiterer Trick ist, den Oberkörper optisch weiter nach oben zu setzen, um den Körper besser zu proportionieren. Indem der Oberkörper ein wenig verkürzt wird, scheinen die Beine länger zu sein. Am besten sollten kurze Jacken und Pullover getragen werden, die in Höhe der Taille enden. Die Hüfte wird optisch weiter nach oben gesetzt und der Körper wirkt größer. Auch durch Oberteile mit ¾-Ärmel kann dieser Effekt erzielt werden. Der Oberkörper setzt sich so deutlicher von den Beinen ab und scheint weiter oben zu beginnen. Tipp: bei Pullovern bzw. Blazern mit normaler Ärmellänge, können die Ärmel einfach bis unter die Ellenbogen hochkrempelt werden. Durch die Wahl von hellen Oberteilen wird der Fokus nach oben gesetzt, was von kurzen Beinen ablenkt. Durch Hosen und Röcke mit einem hoch taillierten Bund bekommt das Bein einige Zentimeter hinzugezaubert und wirkt länger. Wichtig hierbei ist jedoch ,den Figurtyp zu beachten, d.h. Frauen mit Problemzonen rund um Hüfte und Po sollten bestenfalls zu Hosen mit integrierter Shape-Wear greifen. Kleinere Pölsterchen werden so kaschiert. Tipp: Rockschlitze und Hosen mit Bügelfalten haben den Effekt, dass die Länge des Körpers betont wird.

 2. Oberkörper optisch verlängern

Doch nicht nur durch einige Tricks rund um die Beine kann eine kleine Frau größer wirken. Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, den Oberkörper zu strecken und so optisch an mehr Größe zu gewinnen. Es sollten präferiert Accessoires und Highlights gewählt werden, die den Oberkörper in der Länge betonen. Beispiele hierfür sind lange Ketten oder Ohrringe. Diese strecken den Hals und zeichnen eine vertikale Linie auf den Oberkörper, wodurch die Länge hervorgehoben wird. Auch durch V-Ausschnitte wird dieses Ergebnis erzielt, denn die Silhouette wirkt länger. Auf große Rundhalsausschnitte oder Statement-Ketten sollte besser verzichtet werden. Denn diese legen den Fokus eher auf die Breite, was den Körper staucht. Tipp: Werden Westen oder Jacken, mit einer Knopfleiste oder einem Reißverschluss offen getragen, betont dies die Länge. Vorsicht bei zu viel Volumen auf dem Kopf. Klar, wir alle lieben voluminöses Haar. Doch Frauen mit kleiner Größe sollten hier den Tipp beachten, den Schwerpunkt der Frisur vorzugsweise möglichst weit nach oben zu setzen. Dies streckt den Oberkörper. Wir können euch hier beispielsweise einen hohen Pferdeschwanz oder einen Dutt empfehlen. Auch bei Maxikleidern und weiten Oberteilen in Kombination mit weiten Hosen sollten kleine Frauen vorsichtig sein. Die Gefahr besteht darin, in der weiten Kleidung „unterzugehen“. Doch verzichten muss keine Frau auf ihr schönes Maxikleid. Unser Tipp hierzu: Lieber Maxikleider wählen, die schmal geschnitten und farblich eher unauffällig sind, d.h. unifarben und ohne auffällige Muster. Zu weiten Hosen sollten lieber eng anliegende Oberteile kombiniert werden. Tipp: Kombinationen in gleichem Farbton tragen, denn das streckt.

3. Keine horizontalen Unterbrechungen

Horizontale Unterbrechungen, wie etwa ein auffälliger Gürtel, führen dazu, dass der Blick auf die Körpermitte gelenkt wird. Dies lässt den Körper kürzer erscheinen. Auf ausgefallene Hüft-Gürtel sollte somit besser verzichtet werden. Wir empfehlen gerade Schnitte und möglichst eng anliegende Kleidung, da sie den Körper optisch strecken. Tipp: Westen oder Strickjacken einfach offen tragen. So wird keine horizontale Unterbrechung hervorgerufen und der Look wirkt freundlicher. Zudem führen Knopfleisten und Reisverschlüsse dazu, dass der Körper in seiner Länge betont wird (siehe 2.). Bei Oberteilen mit horizontal verlaufenden Streifen darauf achten, dass diese möglichst kontrastarm sind und schmal verlaufen. Andernfalls wirkt der Körper breiter und kürzer. Einfarbige Kombinationen ziehen den Körper in die Länge. Die Figur wirkt proportionierter und wird nicht durch Kontrastfarben auf Hüfthöhe unterbrochen. Somit sind unifarbene, schmale Etui- und Wickelkleider bzw. Blusen und ähnliches ein absolutes Muss für kleine Frauen. Doch auf kontrastreiche Outfits muss keinesfalls verzichtet werden. Wichtig hierbei ist zu beachten, dass der „Grundlook“ (z.B. Shorts und Shirt wie in Look 1) in möglichst ähnlichen Farben gestaltet wird. Accessoires, wie in diesem Fall Schuhe, können dann in der Farbe des auffälligen Kleidungsstückes gewählt werden.   Zum Schluss haben wir passende Outfits für euch, durch die ihr einige Zentimeter größer wirkt.

Outfit für warme Tage

Durch die Shorts in Kombination mit den Pumps wirken die Beine automatisch länger als sie tatsächlich sind. Auch der spitze Verlauf der Lackpumps führt dazu, dass das Bein optisch einige Zentimeter gewinnt. Das Shirt kann hier trotz horizontaler Streifen gewählt werden, denn diese sind schmal und kontrastarm. Der „Grundlook“ ist im gleichen Farbton gehalten, sodass die Silhouette betont wird. Um durch den Rundhals und die horizontalen Streifen den Fokus nicht zu sehr auf die Breite zu legen, kombinieren wir eine lange filigrane Kette. Der auffällige Blazer sollte möglichst offen getragen werden, um die vertikalen Linien des Körpers zu unterstreichen. Zudem haben wir Schuhe in der gleichen Farbe gewählt. Der Blick pendelt so von oben nach unten, was den Eindruck eines großen Körpers erweckt.

Styling für kleine Frauen Look 1

Outfit für kalte Tage

Wir kombinieren hier eine helle Jeans im Used-Llook mit weißem Shirt und blauer Weste. Der „Grundlook“ ist somit in ähnlichen Farben gehalten, sodass die Fläche vom Auge als zusammengehörig erkannt wird. Der V-Ausschnitt des Shirts und die offene Weste betonen zusätzlich die Körperlänge. Der figurbetonte Kurzmantel mit Knopfleiste und Gehschlitz hinten zieht den Körper ebenso in die Länge. Die farblich passenden Schuhe sind mit Absatz gewählt, sodass die Beine, die durch den Mantel kürzer wirken, gestreckt werden. Durch die T-Spange der Pumps werden dem Fuß und dem Bein darüber hinaus einige Zentimeter hinzugezaubert. Sofern die Temperatur es zulässt, können gerne die Ärmel des Mantels hochgekrempelt werden. Somit wird der Oberkörper, wie oben erklärt, weiter nach oben versetzt. Tipp: an besonders kalten Tagen, am besten geschlossene Schuhe mit Absatz tragen, die farblich auf den Mantel abgestimmt sind. Zudem kann ein langer Schal kombiniert werden.

Styling für kleine Frauen Look 2

Das Abendoutfit

Für unsere Abendrobe wählen wir ein wunderschönes Kleid mit Paillettenausschnitt. Dieses Highlight führt dazu, dass der Fokus des Outfits oben liegt. Der leichte, fallende Stoff des Abendkleides unterstreicht zudem die vertikalen Linien des Körpers. Ein schmaler Taillengürtel in Wickelform, der in diesem Fall vorzugsweiße vorne zu binden ist, unterteilt den Körper in Taillenhöhe. So wirken die Beine länger. Der schwarze Bolero endet in Taillenhöhe und unterstützt diesen Effekt zusätzlich. Außerdem führen die ¾-Ärmel zu einer deutlicheren Abgrenzung von Ober- und Unterkörper. Abgerundet wird das Outfit durch schwarze zarte Sandaletten.

Styling für kleine Frauen Look 3

Massband Titelbild © kei907 / Dollar Photo Club /  #91469197 

Larissa ist professionelle Instagram- und Pinterest-Durchscrollerin und dort immer auf der Suche nach schönen Dingen, die gute Laune machen.

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super1
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich2
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so0

2 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.