Faschingsrezept – Quarkbällchen

von | 8. Februar 2018

Fasnacht, Karneval oder Fasching – die fünfte Jahreszeit ist unter einigen Namen bekannt. Irgendwo findet immer eine Party statt. Passend dazu haben wir Quarkbällchen (auch bekannt als Quarkkrapfen) gebacken und wollen das Rezept mit euch teilen. Das Beste daran – ihr braucht keine Fritteuse!

Zutaten für ca. 30 Quarkbällchen:

 

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250g Magerquark
  • 200g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 500ml neutrales Öl
  • Zucker zum bestäuben

Als Erstes die Eier und den Zucker schaumig schlagen. Danach den Quark unterrühren, die restlichen trockenen Zutaten dazugeben und nicht zu lange mixen.

Einen Teller oder eine Schüssel mit Zucker vorbereiten.

Das Öl in einen kleinen aber hohen Topf erhitzen. Währenddessen aus dem Teig ca. 30 Kugeln formen. Dabei darauf achten, dass die Kugeln nicht zu groß werden, da sie beim Ausbacken noch aufgehen. Am besten die Hände vorher bemehlen, denn der Teig ist sehr klebrig. Als Hilfsmittel können auch ein Eisportionierer oder zwei Löffel verwendet werden.

Ob das Öl bereit ist, könnt ihr testen, indem ihr einen Holzkochlöffel in den Topf haltet und sich daran Bläschen bilden.

Nun jeweils ca. 4 Kugeln für 3-4 Minuten in das heiße Öl geben und frittieren. Die Kugeln drehen sich meist von selbst um, aber sollten sie dies nicht tun, einfach mit einem Holzlöffel umdrehen.

Wenn die Kugeln fertig sind, aus dem Öl holen und in einem Teller mit Zucker drehen. Servieren und genießen.

Ganz simple – Helau!

 

Die Quarkbällchen bestehen aus einem normalen Rührteig ohne zusätzliche Butter oder Margarine, was das Rezept super einfach und schnell macht. Auch die typische Füllung wie bei Berlinern bzw. Berliner Pfannkuchen entfällt.

Michelle

Michelle

Michelle liebt es zu backen. Auf Pinterest ist sie daher immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten und DIY.

Pin It on Pinterest

Share This