Plätzchen

Der Plätzchen-Back-Marathon Teil 3

In zwei Tagen ist der erste Advent und Weihnachten steht schon bald wieder vor der Tür. Auch in diesem Jahr lassen wir es uns nicht nehmen und teilen wieder drei leckere Rezepte für den Plätzchenteller mit euch. Habt ihr auch schon eine Pfütze auf der Zunge? Noch nicht? Dann wird es gleich soweit sein.

Gebrannte Mandeln

Zutaten

  • 400g Mandeln
  • 300g Zucker
  • 250ml Wasser
  • 1,5 TL Zimt

Zubereitung

Mischt den Zucker zusammen mit dem Zimt und Wasser in einer hohen Pfanne und stellt den Herd auf höchste Stufe. Rührt immer mal wieder um.

Wenn die Masse anfängt Bläschen zu bilden kommen die Mandeln hinzu. Lasst das ganze weiterhin auf höchster Stufe köcheln und rührt ab und zu um. Nach und nach verdampft das Wasser und es bleiben nur noch Mandeln und Zucker übrig. Jetzt stellt ihr die Hitze auf die mittlere Stufe herunter und lasst den Zucker leicht karamellisieren. Ihr könnt selbst entscheiden, Wann ihr die Mandeln aus der Pfanne holt. Zu Beginn ist die Konsistenz des Zuckers eher bröselig. Je länger die Mandeln in der Pfanne verweilen, desto glänzender und glatter wird deren Oberfläche.

Verteilt die Mandeln nun auf einem Backblech und zieht die Mandeln mit zwei Gabeln ggf. auseinander, damit sie nicht aneinanderkleben. Abkühlen lassen – Fertig!

Haselnuss Plätzchen

Zutaten

  • 280g Butter
  • 280g Mehl
  • 140g Zucker
  • 140g gemahlene Haselnüsse
  • Kuvertüre
  • Marmelade
  • gehobelte Mandeln

Zubereitung

Knetet die Butter zusammen mit dem Mehl, Zucker und den gemahlenen Haselnüssen zu einem glatten Teig. Dieser muss für 2h in den Kühlschrank. 

Heizt den Backofen auf 180°C Umluft vor.

Knetet den Teig noch einmal durch, bevor ihr ihn weiterverarbeitet. Gebt etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und rollt den Teig ca. 4 mm dünn aus. Stecht nun Motive nach eurer Wahl aus. Achtet darauf, dass ihr von jedem Motiv immer eine gerade Anzahl an Keksen ausstecht, da später immer zwei aufeinandergesetzt werden. Ich habe mich für einen großen Stern und eine kleine Blume entschieden. Setzt die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und gebt sie für ca. 10min in den Ofen.

Die Kekse müssen vollkommen ausgekühlt sein. Schmelz anschließend die Kuvertüre über einem Wasserbad. Bestreicht die Hälfte der Kekse mit der geschmolzenen Kuvertüre und gebt ein paar gehobelte Mandeln oben drauf. Während die Kuvertüre trocknet, bestreicht ihr die andere Hälfte der Kekse mit Marmelade eurer Wahl. Zum Schluss setzt ihr jeweils einen Keks mit Kuvertüre auf einen Keks mit Marmelade. Fertig.

Husarenkrapfen

  • 300g Butter
  • 160g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 4 Eigelb
  • 500g Mehl
  • 20 g Backkakao
  • Marmelade nach Wahl
  • Nussnougat Creme

Zubereitung

Zu Beginn wird die Butter schaumig geschlagen. Nach und nach gebt ihr den Zucker, Vanillezucker und das Eigelb hinzu. Zum Schluss wird das Mehl darüber gesiebt und zu einem gleichmäßigen Teig geknetet.

Teilt den Teig in zwei gleich große Hälften. Zu einer Hälfte gebt ihr nun noch den Backkakao hinzu. Beide Teighälfte müssen anschließend für ca. 1h im Kühlschrank ruhen.

Heizt den Backofen auf 180°C Umluft vor.

Formt aus den beiden Teigen kleine Kugeln mit einem Ø von ca. 3cm und legt diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Anschließend drückt ihr jeweils eine kleine Kuhle in die Kugeln. Dazu nehmt ihr am besten das Ende von einem Holzlöffel.

Gebt die Kugeln für ca. 8-10 min in den Backofen.

Wenn die Kugeln ausgekühlt sind, könnt ihr sie befüllen. Ich habe die hellen Kugeln mit Himbeer-, Erdbeer- und Aprikosen-Marmelade gefüllt. In die dunklen habe ich Nussnougat Creme gegeben. Hier könnt ihr aber auch gerne Schokolade schmelzen und die Kugeln befüllen. Zum Schluss streut nach Belieben noch etwas Puderzucker darüber. Fertig!

Plätzchen backen nur mit Eiweiß?

Das übrig gebliebene Eiweiß müsst ihr natürlich nicht entsorgen. Wir haben daraus die Haselnussmakronen von 2017 gebacken. Das Rezept findet ihr hier. Weitere Ideen sind natürlich die allzeit beliebten Zimtsterne, Kokosmakronen oder Baiser. Wie verwertet ihr euer restliches Eiweiß? Uns hat der Weihnachts-Wahnsinn schon erreicht und wir fiebern auf Weihanchten hin, Ihr auch?

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super14
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich2
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so2

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.