gamelan_titel

GAMELAN – Improvisation


Living Kollektion Bali Creations – Teil 4

Bali – Insel der Inspirationen

 

Götterklang

Wer einmal ein Gamelan-Orchester hörte, wird es nicht mehr vergessen. Ich hatte das Glück, bei einem Konzert dabei sein zu können. Das Ensemble bestand damals aus etwa 30 Musikern und mindestens doppelt so vielen prächtig verzierten Instrumenten. Einige der Musiker waren tranceartig in ihrem Spiel vertieft, andere schmückten die Melodie mit immer neuen Improvisationen aus: ein exotisches Sound-Sammelsurium mit den metallischen Klängen von Becken und Gongs bis zu warmen Holztönen von Xylophon und dem „Vogelgezwitscher“ einer Bambusflöte.

Geleitet von guten Geistern

Die Musik Balis zog mich in ihren Bann. Gamelan und die hohe Kunst der Improvisation bestimmt hinduistische Zeremonien und viele weltliche Feste. Was ich ganz besonders liebe: Der Alltag der Menschen auf Bali strahlt Harmonie und Herzlichkeit aus. Aufregung, Stress und Hektik sind dort fehl am Platz. Im Einklang mit der Natur können sich Spiritualität und Künste frei entfalten und finden in Musik, Tanz und Handwerk immer neue Ausdrucksformen. Auf der Götterinsel glaubt man, dass die sichtbare, materielle Welt von einer unsichtbaren, geistigen Welt durchdrungen ist. Selbst im „heiligen Gamelan“ soll jedes Instrument von Geistern geleitet sein.

Bali – Insel der Inspirationen

Interieur Design mit Bali Schnitzereien

Die Liebe zu kunstvoller Dekoration ist tief im Wesen der Balinesen verankert und wird mit großer Hingabe ausgelebt, von der Tempel-Zeremonie bis zur Tisch-Deko. Bei mir Zuhause findet das ganze Jahr über ein Interieur Design Festival statt. Einziehen dürfen allerdings nur besonders wertige, originelle Objekte. Deshalb habe ich euch aus der vierten Kollektion unserer Bali Creations ein paar außergewöhnliche Exemplare balinesischer Schnitzkunst mitgebracht.

Beistelltische

So schnitzt man sich auf balinesisch ein perfektes Trio mit Ananas, Palmblatt oder Lotusblüte. Die drei Beistelltische aus massivem Mangoholz ergänzen sich in perfekter Harmonie, sind aber auch als Solisten großartig aufzustellen. Jeder Tisch ist ein handgeschnitztes Unikat und kommt praktischerweise gleich auf vier Rollen daher.

Beistelltische

Beistelltische aus massivem Mangoholz – liebevoll von Hand gearbeitet, auf vier leichtgängigen Rollen und goldfarben lackiert

Beistelltische_Detail 2

…mit handgeschnitzten Ananas-Motiven

Beistelltische_Detail 1

…mit handgeschnitzten Palmblatt-Motiven

Macramé-Wandbehang

In den 70er Jahren durften sie in keiner Wohnung fehlen, heute feiern Macramé-Wandbehänge ein großes Revival. Der Fransen-Look ist nicht nur im Fashion-Bereich total angesagt, er darf jetzt auch von deinen eigenen vier Wänden getragen werden. Unser Beitrag zum Comeback des Jahres ist dieser Boho-Blickfang. Aufwendig nach balinesischer Tradition von Hand geflochten, macht der Macramé-Wandschmuck die Wohnung zum gemütlichen Zuhause.

wandbehang

Macramé-Wandbehang mit Fransen – aus 100 % Baumwolle

Spiegel mit verziertem Rahmen

Spieglein, Spieglein an der Wand, sag’ wer hat den schönsten Rand? Ich gebe es neidlos zu: Dieser Spiegel verzaubert mich wegen seines kunstvoll verzierten Rahmens aus Albasia-Holz. Der filigrane Reliefrahmen wurde kunstvoll von Hand geschnitzt und bemalt. Ein echtes Bali-Unikat im traditionellen Pflanzenreliefstil.

spiegel

Spiegel mit Rahmen aus Albasia-Holz…kunstvoll von Hand geschnitzt und bemalt

Weitere Artikel der Kollektion

Der Zauber von Bali zeigt sich auch in den anderen Artikeln unserer Kollektion „Gamelan“:

etagere_blau

In aufwendiger Handarbeit gefertigte Etagere – mit gewollten Gebrauchspuren und geflochtener Verarbeitung

gefaesse

Deko-Dosen in zwei Größen – in Handarbeit gefertigt, antikisiert, mit natürlichen Strukturen und Holzmaserung

schrank

Kommode aus massivem Mangoholz mit handgeschnitzten und goldfarben lackierten Blätterranken


Sitzende Figur in Yoga-Position – in aufwendiger Handarbeit gefertigt

lotusblumen

Teelichthalter in Form einer Lotusblüte – jedes Stück ist ein Einzelstück

teppich_kissen

Flachgewebter Teppich in einem Materialmix aus Chenille und Jute – aufwendig von Hand gearbeitet

Lerne die Regeln. Breche sie!

Der Dalai Lama sagt: „Lerne die Regeln, damit du sie richtig brechen kannst.“ Unserer westlichen Kultur ist das nicht fremd. Künstler wie Pablo Picasso oder Miles Davis haben damit die westliche Moderne geprägt. Improvisation setzt die meisterhafte Beherrschung der Technik voraus. Dieses Prinzip charakterisiert auch die Kunstfertigkeit alter balinesischer Schnitzkunst. Für mich macht das den Unterschied zwischen Möbeln im asiatischen Stil und echten Besonderheiten aus: Es sind die balinesischen Unikate, die ich wegen ihrer opulenten Ornamentik und filigranen Reliefarbeit so schätze, und die ihr gerne nochmal in unserem Shop „Gamelan“ bewundern könnt (Hinweis: Diese Kollektion ist zwischenzeitlich ausverkauft).

Improvisieren heißt Mut haben, frei sein, Spaß haben daran, Gegensätze zu kombinieren: puristisch und prunkvoll, modern und antik.  Seid schon gespannt, welche Kontraste in der nächsten und letzten Bali Kollektion „Barong“ für Abwechslung in eurem Wohn(t)raum sorgen werden…

Stephanie mag alles, was ausgefallen und individuell ist. Mode in großen Größen und besondere Deko- & Wohnideen sind ihr Steckenpferd.

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super0
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich0
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so0

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.