Gardinen & Rollos – Vorhang auf für unseren Ratgeber

von | Okt 20, 2015

Gardinen & Rollos – Vorhang auf für unseren Ratgeber

Wenn ihr Lust habt, einem Raum auf unkomplizierte Weise einen neuen Look zu verpassen, oder dem vorhandenen Stil ein frisches Aussehen verleihen wollt, ist die ideale Lösung eine neue Fensterdekoration. Nichts verändert einen Raum so schnell und einfach, und sorgt für positive Verwandlung. Doch bevor es losgehen kann, gibt es einiges zu wissen und zu bedenken. Inzwischen gibt es eine große Auswahl an Formen, Farben und Materialien und so stellen sich zu Beginn etliche Fragen: welche Art der Fensterdeko soll es sein? Eine Gardine, ein Raffrollo, ein Schiebevorhang, eine Jalousie oder eine Scheibengardine? Was sind die Unterschiede in Art und Material? Wie messe ich richtig aus? Welche Möglichkeiten zur Aufhängung gibt es? Die Antworten auf diese Fragen wollen wir euch Schritt für Schritt in unserem ausführlichen Ratgeber näher bringen.

Die verschiedenen Arten der Fensterdekoration

1) Die Gardine (auch Dekoschal und Dekostore genannt)

Eine Gardine ist ein Vorhang, der in der Regel die ganze Fensterfläche bedecken und aus unterschiedlichen Materialien bestehen kann, sowie unterschiedliche Eigenschaften haben kann (durscheinend, blickdicht). In der Regel ist die Gardine bodenlang und eignet sich für nahezu alle Fenster, ausgenommen Dachfenster. Gardinen gibt es mit mehreren Varianten zur Aufhängung:

 

  • Universalband/Schienenband/Kräuselband: Bei dieser Art von Band bilden sich kleine, unregelmäßige Falten, das bedeutet, man kann den Faltenwurf der Gardine selbst bestimmen. Um die Gardine anzubringen, müssen zusätzlich Haken, Gleiter oder Ringe angebracht werden. Wie genau das gemacht wird, könnt ihr unter Punkt 4 à Aufhängung, nachlesen.
  • Ösen: Die aus Metall oder Kunststoff bestehenden Ösen werden am oberen Ende des Stoffes eingesetzt und können so einfach auf die Gardinenstange gezogen werden.
  • Schlaufen: Am Vorhangstoff sind ca.7-10 cm lange Schlaufen angenäht, die ebenfalls einfach über die Gardinenstange gezogen werden können.
  • Bindeband: Im Gegensatz zu den Schlaufen sind hier zwei lose, jeweils 30-40cm lange, Bänder am Vorhangstoff angenäht, die nach eigenem Belieben verknotet werden können.
  • Klettband: Diese besteht aus zwei Teilen, dem Flauschband (das auf die Ware genäht ist) und dem Klettband (das auf den Fensterrahmen geklebt wird). Leichten Gardinen halten dann dadurch, dass sich die weiche Fläche des Flauschbands mit der harten Oberfläche des Klettbands verhakt.
p

Gut zu wissen

Bei allen angebotenen Größen beziehen sich die Maße immer auf das Stoffmaß, also die Abmessungen, die der Artikel ohne Faltenbildung aufweist. Modern ist inzwischen, den Stoff nur in leichte Falten zu legen, d.h. die zu bestellende Breite bei einer Gardine wäre das Maß eures Fensters  x 2,0 (maximal). Dies ist besonders bei Gardinen mit Schlaufen und Ösen zu empfehlen. Wenn ein dichterer Faltenfall gewünscht ist, wäre das zu bestellende Maß die Fensterbreite x 3,0
Hier seht ihr Beispiele für Gardinen:

Leichte und luftige bunte Gardinen

2) Die Schiebegardine (auch Schiebevorhang genannt)

Schiebegardinen sind frei verschiebbare Flächengardinen, die im Gegensatz zur lose fallenden Gardine am unteren Ende eine Beschwerung haben, so dass sie immer gerade fallen. Sie werden meistens mithilfe eines Schiebesystems befestigt und sind ideal für große Fensterflächen und auch als Raumteiler wunderbar zu nutzen. Beispiele für Schiebegardinen:

Farbige Schiebegardinen

Farbige Schiebegardinen

Dezente Schiebegardinen

Schiebegardinen mit dezentem Print

3) Die Scheibengardine (auch Querbehang und Panneaux genannt)

Als Scheibengardine bezeichnet man eine Gardine, die dicht an der Scheibe im Fensterrahmen angebracht wird. Beispiele für Scheibengardinen:

Farbige Schiebegardinen

Scheibengardine

Dezente Schiebegardinen

Scheibengardine

4) Die Jalousie

Charakteristisch für eine Jalousie sind die festen oder beweglichen Lamellen, die je nach Einstellung für einen Sicht- und/oder Sonnenschutz sorgen können. Jalousien sind in der Regel raffbar und somit in der Höhe verstellbar. Beispiele für Jalousien:

Jalousie mit Lamellen

Jalousie mit einzelnen Lamellen

Jalousie Textil

Jalousie aus Textil

5) Das Raffrollo

Sozusagen eine Mischung aus Gardine und Jalousie ist das Raffrollo, das aus Stoff gemacht ist und sich mittels Schnüren nach oben ziehen lässt. Dabei entsteht die typische Faltenbildung (weshalb das Raffrollo auch häufig als Faltrollo bezeichnet wird), der Stoff wird horizontal gerafft und läuft in waagrechten Falten zusammen, die sich gleichmäßig nach innen legen. Es gibt verschiedene Varianten des Raffrollos, wie z.Bsp. das Bändchen-Rollo, bei dem die Falten nach innen und nach außen fallen können, was einen besonderen Effekt gibt. Oder das Plissee-Faltenrollo, bei dem der Stoff bereits vorgefaltet (plissiert) ist und wie eine Ziehharmonika zusammengeschoben und getrennt werden kann. Beispiele für Rollos:

Raffrollo

Raffrollo in verschiedenen Farben

Raffrollo

Raffrollo weiß

Raffrollo

Klassisches Raffrollo

Raffrollo

Raffrollo mit Blumen-Print

Materialien/Qualitäten/Fachbegriffe rund um das Thema Gardinen

 

  • Polyester: ist eine pflegeleichet Chemiefaser, strapazierfähig, formbeständig, gut waschbar und bügelfähig. Es ist ein leichtes Gewebe, läuft nicht ein, hat eine hohe Lichtbeständigkeit
  • Baumwolle: ist eine Naturfaser, waschbar, nicht bügelfrei und strapazierfähig
  • Leinen: ist ebenfalls eine Naturfaser, waschbar, nicht bügelfrei, knitteranfällig und besticht durch seinen kühlen Griff
p

Schon gewusst?

Leinen wurde bereits vor über 6.000 Jahren von Menschenhand hergestellt und ist somit der am längsten genutzte Stoff neben Wolle. Leinen ist von Natur aus schmutzabweisend, antibakteriell und nahezu antistatisch. Dabei kann Leinen bis zu 35% Luftfeuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen. Auch wenn der Stoff knitteranfällig ist, besticht er durch natürliche Stärke und Glanz sowie eine gleichzeitig wärmende und kühlende Eigenschaft.

 

  • Mikrofaser: ist ein feinfädiges Gewebe, das aus natürlichen oder synthetischen Werkstoffen gefertigt werden kann. Es ist außergewöhnlich weich und formbeständig.
  • Voile: ist ein feinfädiges und transparentes Gewebe, das sich besonders durch seinen weichfließenden Faltenfall auszeichnet
  • Organza: ist ein hoch transparentes und hauchzartes Gewebe mit einem leichten, sehr edlen Glanz
  • Jacquard: ist ein blickdichter oder transparenter Stoff, der in einem speziellen Webverfahren hergestellt wird. Diese Verfahren ermöglicht eine nahezu unbegrenzte Mustervielfalt.
Jaquard

Jaquard gewebter Dekoschal

  • Scherli: ist ein halbtransparentes Gewebe, dem das zusätzliche Einweben von Fäden in das Grundgewebe ein besonderes Aussehen verleiht. Dabei werden dickere Effektfäden in regelmäßigen Abständen in das halbtransparente Gewebe eingewebt. Die verbindenden Fäden zwischen den Mustern werden von der Maschine offenkantig abgeschnitten, bzw. geschert (Scherli), was dann die spezielle Art der Musterung ergibt.
Scherli-Muster

Scherli-Muster

  • Stickerei: ist eine maschinell oder handgefertigte Verzierung bei Gardinen & Rollos
Stickerei

Handbearbeitete Spitze (Häkel-Querbehang mit Quaste)

  • Ausbrenner: ist ebenfalls ein transparentes Gewebe und besteht immer aus zwei unterschiedlichen Materialien, bei dem mittels eines aufwändigen Herstellungsverfahrens transparente Durchbrüche erzielt werden.
Ausbrenner

Ausbrenner-Muster bei einem Dekostore

Die Entscheidung ist gefallen – jetzt muss gemessen werden

Damit die ausgewählte Fensterdekoration am Ende auch richtig in bzw. an das vorgesehene Fenster passt, müssen wir jetzt Maß nehmen. Am besten eignet sich dafür ein Zollstock oder ein anderes festes Maßband.

Gardinen Maß nehmen

Damit später alles passt, muss zunächst ausgemessen werden…

Wenn ihr euch für eine Gardine entschieden habt… Fangen wir mit der Frage nach der Höhe an: Wie lang soll die Gardine sein? Bis zum Boden hängend (1)? Oder bis zur Fensterbank reichend (4)? In beiden Fällen wird bei Seilspanngarnituren und Gardinenstangen von der oberen Kante des Seils bzw. der Gardinenstange bis zur Wunschhöhe gemessen. Bei Deckenschienen wird direkt von der Decke Maß genommen bis zur Wunschhöhe. Damit bodenlange Gardinen nicht direkt aufliegen, sollten 3cm von der gemessenen Höhe abgezogen werden.
p

Gut zu wissen...

Um bei Dekoschals mit Ösen die richtige Höhe zu ermitteln, wird ab der oberen Innenkante der Öse gemessen. Bei Dekoschals mit Schlaufen sind die Schlaufen in der gewünschten Höhe inklusive.
Nachdem jetzt die korrekte Höhe ermittelt ist, gilt es die Breite zu messen. Hierbei unterscheiden wir zwischen Gardinenstangenbreite (=Dekorationsbreite) (5), Türstores (2) und Fensterstores (3). Die Wunschbreite richtet sich danach, ob die jeweilige Fensterdekoration direkt mit dem Rahmen abschließen soll oder auf jeder Seite weitere 10-20cm die Wand bedecken soll (Tipp: Das lässt Fenster größer wirken).
s

Bitte beachten

Bei der gemessenen Breite beziehen sich die Maße auf das Stoffmaß, also die Abmessungen, die der Artikel ohne Faltenbildung aufwirft (siehe Punkt 1 – Gut zu wissen). Die tatsächliche Stoffbreite muss also größer sein. Wenn der Stoff nur in leichte Falten gelegt werden soll, ist die zu bestellende Breite bei einer Gardine die Breite des Fensters x 2,0 . Dies ist besonders bei Gardinen mit Schlaufen und Ösen zu empfehlen. Wenn ein dichterer Faltenfall gewünscht ist, wäre das zu bestellende Maß die Fensterbreite x 3,0
Wenn ihr euch für ein Raffrollo entschieden habt…
Mass Skizze Raffrollo

Das Raffrollo benötigt andere Maße

Für die Rollohöhe (2): Hier wird der Abstand der Gardinenstange (von der oberen Kante aus) oder der Deckenschiene bis zu Fensterunterkante gemessen. Für die Rollobreite (1): Damit das Rollo auf beiden Seiten ca.5 cm übersteht, werden zur gemessenen Breite des Fensters ca. 10cm dazu berechnet.

Ran an das Fenster – die Aufhängung

Aufhängung von Gardinen & Rollos an Stangen und Schienen

 Gardinenstange: diese gibt es einläufig oder mehrläufig, zur Wandmontage und zur Deckenmontage. Im Unterschied zur einläufigen Stange könnt ihr an der zweiläufigen unterschiedliche Gardinenarten aufhängen, z.Bsp. einen transparenten Dekostore an der inneren Stange und eine Vorhang mit Verdunklungseffekt an der äußeren Stange. An der Wand können sowohl einläufige als auch zweiläufige Stangen montiert werden, die Deckenmontage ist nur bei einläufigen Stangen möglich.

Gardinenstange einläufig

Gardinenstange einläufig

Gardinenstange mehrläufig

Gardinenstange mehrläufig

p

Gut zu wissen

Gardinenstangen gibt es inzwischen mit allerlei dekorativen Endstücken. Die angegebene Länge der Gardinenstange ist jedoch immer ohne Endstück berechnet.
Scheibenstangen: werden benötigt, um eine Scheibengardine aufzuhängen, und direkt am Fensterrahmen angebracht. Es gibt sie zum kleben, schrauben und auch zum spannen bzw.klemmen, was besonders praktisch ist, da hierbei auch wieder das Bohren entfällt und der Rahmen unbeschädigt bleibt.
Scheibenstange

Scheibenstange

  • Schienen für Schiebegardinen: um Schiebevorhänge anzubringen, benötigt man Gardinenschienen, die üblicherweise direkt an die Decke montiert werden. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Materialien, wobei man zwischen Schienen aus Kunststoff (weit verbreitet mit einem Holzkern) und Aluminium unterscheidet. Auch diese Art der Schienen gibt es einläufig und mehrläufig. Letztere empfiehlt sich immer dann, wenn ihr mehrere Schiebeelemente einhängen möchtet, um die einzelnen Gardinen aneinander vorbeizuziehen, übereinander zu legen oder unterschiedliche Elemente zu kombinieren. An der Schiene angebracht werden die Schiebegardinen mit Faltengleitern, Gardinenrollen oder Paneelwagen (mehr über Rollen, Gleiter & Co. findet ihr unter demPunkt „Zubehör & Dekorationshilfen)
Schienen für Schiebegardinen

Schienen für Schiebegardinen und Befestigungsmaterial

  • Schwenkstangen: sind bewegliche Gardinenstangen, die an der Wand über einem Fenster oder einer Tür montiert werden können. Sie eignen sich für leichte Stoffe und für Gardinen mit Ösen oder Schlaufen. Die Stange lässt sich dann je nach Wunsch frei an die Wand oder in den Raum drehen.
Schwenkstangen

Schwenkstangen

Zubehör & Dekorationshilfen

Gleiter, Haken, Ringe und Schlaufengleiter

 

 Schlaufengleiter:

Schlaufengleiter

Schlaufengleiter

Hier könnt ihr einfach die Schlaufen der Gardine einhängen und in die Gardinenschiene schieben. Auf diesem Weg können auch Schlaufengardinen an ein Schienensystem gehängt werden.

Ösengleiter mit Faltenleghaken:

Ösengleiter

Ösengleiter mit Faltenleghaken

Mit Hilfe dieser Ösengleiter können Gardinen mit Universal- und Kräuselband an einer Gardinenstange aufgehängt werden.

Faltenleghaken:

Faltenlegehaken

Faltenleghaken

Diese Art von Haken werden benötigt, um Gardinen mit Universal- und Kräuselband in einem Schienensystem aufzuhängen. Anbringen einer Gardine mit Universalband/Schienenband/Kräuselband: Wie anfänglich schon mal erwähnt, benötigt es für die Aufhängung einer Fensterdeko mit einem Universalband nicht nur Zubehör in Form von Gleitern, Haken oder Ringen, sondern auch eine besondere Technik – und so funktioniert’s : Die losen Zugschnüre an beiden Seiten verknoten und ein Ende an eine Türklinke einhängen:
Zugschnur an Tür einhängen

Die Zugschnur an der Klinke einhängen

Dann den Stoff auf die gewünschte Breite ziehen:
Den Stoff auf Breite ziehen
Den Stoff auf Breite ziehen
Wenn diese erreicht ist, die Zugschnüre verknoten und aufwickeln, nicht abschneiden:
Schnüre verknoten
Schnüre verknoten
Schnüre verknoten
Jetzt können die Roll- bzw. Klipphaken in die entstandenen Bandschleifen eingehängt werden (am besten im Abstand von ca. 8-10 cm):
Rollhaken einhängen
Rollhaken einhängen
Klipphaken einhängen
Bei einem Faltenband werden die Haken jeweils rechts und links der Falte eingehängt. Und schon kann die Gardinen aufgehängt werden 🙂

Aufhängevariante für Rollos: Ohne Bohren und Schrauben

Eine der tollsten und einfachsten Möglichkeiten zur Befestigung sind aus meiner Sicht Rollos, die sich ohne Bohren und Schrauben anbringen lassen. Dabei werden mitgelieferte Haken einfach in den Fensterrahmen eingehängt und das Rollo an den Haken gehängt. Das ist genauso einfach, wie es klingt 🙂 Und spart nicht nur Zeit, sondert auch den Einsatz der Bohrmaschine.

Fensterhaken einhängen
In folgendem Video könnt ihr euch das nochmal genauer anschauen:
Eine weitere Möglichkeit zur Anbringung von Rollos ohne Bohren und Schrauben sind sogenannte Klemmträger, die am oberen und unteren Fensterrahmen zur Verspannung eingesetzt werden. Diese Klemmträger gibt es für Plissee-Rollos sowie für Rollos mit Seitenzug.
Funktion Klemmträger
Montage der Klemmträger für Jalousien
Montage Klemmträger
Montage Klemmträger
Montage Klemmträger
Montage der Klemmträger für Rollos mit Seitenzug
Montage Klemmträger Rollo
Montage Klemmträger Rollo
Montage Klemmträger Rollo

So, ich hoffe, ich konnte euch ein wenig bei der Entscheidungsfindung helfen und euch ein paar nützliche Informationen und Tipps geben. Wenn ihr mögt, schaut doch einfach bei unseren Gardinen & Rollos vorbei. Ich bin sicher, ihr werdet fündig… 🙂

Autor: Stephanie

Autor: Stephanie

Stephanie mag alles, was ausgefallen und individuell ist. Mode in großen Größen und besondere Deko- & Wohnideen sind ihr Steckenpferd.

Pin It on Pinterest

Share This