… so macht ihr euren Garten frühlingsfit!

von | Mrz 8, 2016

Brhhh! Draußen ist es an den meisten Tagen immer noch kalt und ungemütlich und eigentlich möchte ich das bisschen freie Zeit, das ich habe, mit einem guten Buch vor dem Kamin verbringen … Aber es hilft alles nichts! Unser Garten schreit lauthals nach Hilfe und möchte gehegt und gepflegt werden. Es wird höchste Zeit, vorbereitende Arbeiten durchzuführen. Ich gebe euch heute einen Überblick, was speziell im Februar und März getan werden muss.

Baumpflege

Bei frostfreiem Wetter dürfen Heckenpflanzen, Obstbäume und Obststräucher schon jetzt zurückgeschnitten werden. So können sie besser austreiben, um dann eine reiche Ernte im Spätsommer und Herbst zu erzielen. Achtet bei eurem Rundgang durch den Garten auch auf Schädlinge und Ungeziefer, die sich im Winter gerne in den Pflanzen ansiedeln. Entfernt ganz einfach die betroffenen Zweige und verbrennt sie.

Baumpflege
Baumpflege

Rasen- und Beetpflege

Die erste milde Witterung sollte genutzt werden, um den Rasen und die Beete von Laub und Mulch zu befreien. Vor allem der Rasen ist nach den Winterstürmen voll von faulem Laub, herabgefallenen Ästen und Zweigen, die dem Rasen die Luft nehmen und Rasenschimmel begünstigen. Wenn der Rasen in wärmeren Phasen stark wächst, lohnt sich durchaus auch ein frühzeitiges Mähen.

Rasenpflege
Laub entfernen
Die frostfreien Beete können jetzt auch gelockert oder hier und da umgegraben werden. Da meine Beete im Winter stets durch eine dicke Schicht von Gras, grobem Kompost und Laub gut geschützt sind, entwickelt sich darunter ein reges Leben. Wenn ich sie im Frühjahr von der deckenden Schicht befreie, kommt jedes Mal dunkle und feinkrümelige Erde, also bester Humus zum Vorschein. Es muss alles nur noch ein bisschen gehackt und geharkt werden und dann kann mit dem Einsäen begonnen werden. Wo später nicht gesät, sondern neu gepflanzt werden soll, lasse ich den Mulch noch liegen.

Einsäen und Stecklinge ziehen

Karotten- und Pastinakensamen können bereits jetzt direkt ins Freilandbeet gesät werden. Alle anderen Samen sollten erstmal im Gewächshaus oder auf der Fensterbank vorgezogen werden. Ob Sommerblumen, mediterrane Kräuter wie Oregano, Beifuß, Salbei, Thymian und Melisse, sät diese in guter Anzuchterde vor und setzt die Pflanzen dann ab April ins Freiland. Liebhaber von Auberginen, Chilischoten und Artischocken sollten diese auch bereits im Februar anziehen. Wer seine Gemüsezwiebeln selbst ziehen möchte, sollte dies nun auch spätestens tun, um sie dann ab dem Frühsommer auszupflanzen.

Winterfester Lavendel
Leere Blumenkästen
Wer Blütensträucher wie Holunder in seinem Garten vermehren möchte kann nun ebenfalls tätig werden. Die einjährig verholzten Stecklinge aus der Strauchmitte, welche keine Blätter haben und im Idealfall mit einem Knospenpaar abschließen, werden im Schatten zu Dreivierteln in lockere Erde gesteckt. Nachdem Sie im Frühjahr ausgetrieben haben, können sie dann im Herbst an einen anderen Platz umgesetzt werden.

Den Garten verschönern

Überall werden jetzt schon die prächtig leuchtenden Primeln angeboten und kaum jemand kann der Verführung standhalten. Die winterfesten Frühblüher können unbesorgt in den Garten gesetzt werden. Meine Nachbarn haben sehr früh im letzten Jahr ihren Garten im Hauseingangsbereich mit voll ausgeblühten Primeln geschmückt. Nach einem plötzlich auftretenden Wintersturm mit Schnee und Eis, kamen die Primeln trotzdem völlig unbeschadet nach 14 Tagen wieder zum Vorschein.

Frühlingsblumen

Ab ins Freie!

Auch wenn euer innerer Schweinehund so kräftig ist wie meiner … Ich kann euch nur empfehlen dagegen anzukämpfen! Es hat mir mal wieder unglaublich viel Spaß gemacht im Freien zu arbeiten. Und jetzt raus mit euch!

Alexa

Alexa

Alexa, Texterin aus Karlsruhe, liebt Wörter, Milchkaffee und das Meer. Mode und Wohnen sind ihre großen Leidenschaften.

Pin It on Pinterest

Share This