Outfit des Monats März - der Trechcoat

Outfit des Monats | März


Der Trenchcoat – Mit dem Trench im Trend

Er ist ein Klassiker der Verpackungskunst, denn ER geht immer! Die Rede ist vom allseits beliebten Trenchcoat. Ein Kleidungsstück, welches keine Frau in ihrem Kleiderschrank missen sollte. Jeder von euch kennt das Szenario: Es ist ein angenehm warmer Frühlingstag, ab und zu blitzen ein paar Sonnenstrahlen durch. Um ohne Jacke aus dem Haus zu gehen, könnte es jedoch frisch werden! Was nun? Der dünne Trench ist perfekt für die frische Brise in der Übergangszeit. Er ist vielseitig kombinierbar, egal ob für den etwas schickeren Anlass oder den Alltagslook. Durch seine vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten zählt er zu meinen absoluten All-Time-Favourites. Ganz klassisch kommt der Trenchcoat in Sand- oder Beigetönen daher. Nicht minder gut gefallen mir persönlich aber auch neuere Varianten, z.B. in Ziegelrot, Schilfgrün, Blau oder Schwarz.

Die Geschichte des Trenchcoats

Die Geschichte des Klassikers beginnt in England im Jahr 1897 als Thomas Burberry einen Stoff entwickelte, der die Regenbekleidung revolutionierte. Die Rede ist von Gabardine, einem Gewebe aus atmungsaktiver, aber dennoch wasserabweisender Baumwolle. Es besteht aus einem kompakten Twill-Garn, welcher aus über 100 miteinander verbundenen Fäden pro Zentimeter gewebt wird. Die strapazierfähigen Eigenschaften dieses Materials machten den Mantel vor allem für das Militär sehr interessant. Der von Burberry kreierte Mantel wurde in Folge dessen als fester Bestandteil ihrer Ausrüstung von britischen Soldaten im ersten Weltkrieg getragen und kam auch so zu seinem Namen (engl. Trench = Graben). Den endgültigen Schritt in die Welt der Damenmode schaffte der britische Mantel im Jahr 1961 als Audrey Hepburn in Frühstück bei Tiffany den Trenchcoat zum Markenzeichen ihres persönlichen Stils machte. Ein ungewöhnlicher Siegeszug für ein Kleidungsstück, das so eindeutig für die Soldatenmode bestimmt war.

Unser Trenchcoat-Outfit

Besonders im Trend liegen zurzeit locker fallende Trenchcoats. Durch den traumhaft leichten Stoff sind sie optimal für die Übergangszeit geeignet und das Beste daran: man braucht nicht viel, um den fließenden Trenchcoat gekonnt in Szene zu setzen.

Trenchcoat-Outfit Locker fließender Trenchcoat, kombiniert mit Jeans und Bluse

In unserem Lieblings-Outfit  geht es um den Go-To-Look für den Alltag, den man sowohl im Büro als auch in der Freizeit wunderbar tragen kann. Vorab sollte gesagt sein, dass es ziemlich schwer war, sich für einen Look zu entscheiden, da der Trenchcoat einfach so vielseitig kombinierbar ist und somit zu den verschiedensten Stilrichtungen passt. Schließlich ist es dieses Outfit geworden, da es mehrere Trends vereint und dennoch klassisch-zeitlos daher kommt.

Diese Frühjahr-/Sommersaison ist ein hellblau-gestreiftes Hemd Pflicht (sowieso alles mit Streifen und Ringeln), welches ihr lässig in eure Boyfriend-Jeans stecken könnt. Der spitze Stiletto und die cognacfarbene Tasche komplettieren diesen lässigen und schnörkellosen Look.

Gerade weil das Outfit aus vermeintlich simplen Teilen zusammengestellt ist, wird der sandfarbene Trenchcoat zum echten Hingucker. Alles in allem ist es ein moderner und lässiger Style, welcher zugleich klassisch gehalten ist. Auch daran erkennt man, wie stilvoll und dennoch zeitlos der Trenchcoat ist.

Wer lieber flache Schuhe mag, der kann hierzu natürlich genauso gut seine weißen Lieblings-Sneakers  tragen.
Welche wird eure neue Lieblingskombination?

Falls ihr noch auf der Suche nach einem Trenchcoat seid, dann werdet ihr hier fündig.

Sarah ist verrückt nach Mode und liebt es, durch die Welt zu reisen! Palmen, Sonne & Meer machen sie glücklich.  

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super0
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich0
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so0

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.