Packliste Handgepäck: Dinge, die nicht fehlen dürfen!

von | 8. Mai 2018

Sommer. Endlich. Und einige unter euch sehen sicherlich einem Urlaub in fremden Gefilden entgegen. Ihr Glücklichen! Dann trennen euch wahrscheinlich nur noch ein paar Tage und ein Hinflug von der ersehnten Erholung. Damit ihr bereits die Anreise genießen könnt, haben wir für euch eine Packliste für das Handgepäck zusammengestellt.

Neben den von uns als wichtig erachteten Dingen, gibt es natürlich auch grundsätzlich Voraussetzungen, die beachtet werden müssen. Dazu gehören die jeweiligen Vorgaben für Anzahl und Maße der einzelnen Gepäckstücke. In den meisten Fällen darf ein Handgepäckstück à 8 kg und ein weitere kleine Tasche mitgeführt werden. Es gibt jedoch auch Fluggesellschaften, die die Mitnahme von Handgepäck zusätzlich berechnen. Erkundigt euch hierzu einfach  bei dem von euch gewählten Unternehmen.

Die Mitnahme von Flüssigkeiten unterliegt ebenfalls strengen Voraussetzungen: Getränke, aber auch Cremes, Gels, Mascara, Deodorant und Flüssigkeiten ähnlicher Konsistenz dürfen nur in geringen Mengen und in kleinen Einzelbehältnissen von max. 100 ml im Handgepäck mitgeführt werden. Die einzelnen 100ml-Behältnisse müssen in einem transparenten und wieder verschließbaren Plastik-Zip-Beutel von max. 1 Liter eingepackt sein. Pro Person ist nur ein Beutel zulässig, der verschlossen sein muss. Bei der Sicherheitskontrolle muss dieser Beutel separat vorgezeigt werden.

Falls ihr nicht auf euer Getränk verzichten wollt, könnt ihr eine leere Flasche mit durch die Sicherheitskontrolle nehmen und diese danach am Gate wieder befüllen. In den meisten Fällen gibt es dort aber auch Cafés, in denen ihr vor dem Flug noch etwas kaufen könnt.

Diese Dinge gehören auf jeden Fall ins Handgepäck

XXL-Schal/Warme Socken

Egal, ob Zug oder Flieger, jeder kennt es: Über kurz oder lang geht die Temperatur steil bergab und ihr werdet tiefgefroren. In diesem Fall bedeuten die momentan absolut angesagten XXL-Tücher eure Rettung. Einfach warm einkuscheln und die Temperaturen machen euch überhaupt nichts mehr aus. Wir empfehlen euch außerdem warme Socken einzupacken. Obwohl es diese auf manchen Flügen auch gratis gibt, können sie die eigenen Kuschelsocken schwerlich ersetzen.

Schlafmaske/ Oropax

Vor allem auf Langstreckenflügen ist es schön, wenn man ein wenig Schlaf findet. Schlafmaske und Oropax sollten dabei helfen die Geräusch- und Lichtkulisse auszusperren. Falls ihr gelegentlich mit Nackenschmerzen und Verspannung kämpft, solltet ihr auch ein Nackenhörnchen oder euer kleiner Lieblingskissen einpacken. Nichts ist schöner, als ausgeschlafen in den Urlaub zu starten!

Medikamente

Auf Grund der trockenen Luft im Flugzeug bekommen manche Reisende Kopfschmerzen. Deshalb empfiehlt es sich Aspirin oder Ibuprofen einzupacken. Nicht verschreibungspflichtige Medikamente, wie diese können problemlos im Handgepäck mitgeführt werden. Für verschreibungspflichtige Medikamente ist eine ärztliche Bescheinigung nötig. Diese garantiert jedoch auch nicht in allen Länden die problemlose Einfuhr der betroffenen Medikamente.

Falls ihr unter dem Druck auf euren Ohren leidet, dürft ihr ein Nasenspray nicht vergessen. Dieses gehört ebenfalls zu den oben erwähnten Flüssigkeiten und muss deshalb auch in dem widerverschließbaren Plastikbeutel verstaut werden.

Die trockene Luft kann einen mit fehlender Tränenflüssigkeit quälen. Vor allem Kontaktlinsenträger sind davon häufig betroffen. Deshalb ganz wichtig: Bei Bedarf gehören entsprechende Augentropfen ebenfalls in den Zip-Beutel im Handgepäck.

Hygienartikel

Was die Hygieneartikel für den Flug angeht, hat wohl jeder seine ganz eigenen Vorstellungen. Nachtflüge können ein Argument für eine Zahnbürste und ein wenig Zahncreme sein. Wenn ich mir vor und nach dem Schlafen die Zähne putzen kann, fühle ich mich schon viel besser.

Falls der Koffer doch mal auf Abwegen sein sollte, wäre ein „Überlebensset“ mit den wichtigsten Produkten für die tägliche Routine von Vorteil.

Der trockenen Luft im Flugzeug könnt ihr mit Nasensalbe begegnen. Taschentücher, eine kleine Flasche Desinfektionsmittel und einen kleinen Spiegel muss ich auch immer dabei haben.

Kaugummi/ Pfefferminzpastillen/Gummibärchen

Kaugummis oder Bonbons gehören auch in jedes Reisegepäck. Ihr wollt euren Sitznachbarn doch nicht mit abgestandenem Atmen belästigen! Leckere Gummibärchen und andere Knabbereien  können euch ein wenig die Zeit versüßen und gleichzeitig bei zugefallenen Ohren helfen.

Entertainment-Programm und Zubehör

Wenn jemand, so wie ich, für sein Leben gerne liest, aber kaum Zeit dazu findet, wird sich auf den Müßiggang im Flugzeug freuen. Deshalb die Lieblingslektüre nicht vergessen! Andere haben vielleicht eher cineastische Interessen. Da empfiehlt es sich die geeigneten Serien und Filme vorher herunterzuladen, um ungehindert den eignen Vorlieben frönen zu können. Denkt dabei auch an die entsprechenden Ladegeräte, gegebenenfalls eine Powerbank und auf jeden Fall an Kopfhörer.

Papiere

Ausweis, Geldbeutel, Karten, Reiseunterlagen: Das sind die Dinge, die sich eigentlich von selbst verstehen. Der Form und Vollständigkeit halber haben wir sie aber hier trotzdem aufgeführt.

Notfall-Kleidung

Wirklich jeder hat mindestens einen Bekannten, dem es schon einmal passiert ist: Man selbst ist am Bestimmungsort angekommen, aber vom Koffer fehlt jede Spur. Um für dieses Szenario vorbereitet zu sein, empfiehlt es sich Notfall-Kleidung für bis zu  2 Tagen ins Handgepäck zu packen. Dazu zählen auch die wichtigsten Hygieneartikel, die Zahnbürste und Badesachen. Solltet ihr in Begleitung verreisen, bietet es sich auch an, die Koffer „gemischt“ zu packen. Sollte nur ein Koffer auf der Strecke abhanden kommen, gibt es immer noch den anderen aus dem ihr euch vorerst beide bedienen könnt.

Lesebrille, Brille,  Kontaktlinsenmittel

Kontaktlinsenträger sollten sich überlegen, ob sie ein Behältnis mit Kontaktlinsenmittel und ihre Brille mit in ihr Handgepäck packen. Die Luft im Flugzeug kann sehr trocken sein und so zu Problemen mit den Augen führen. Reisende, die eine Lesebrille benötigen sollten diese ebenfalls einpacken.

Handgepäck = Erste-Hilfe-Paket

Habt ihr an all diese Dinge gedacht, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Selbst ein auf Abwege geratener Koffer kann euch so nicht mehr aus der Ruhe bringen

Oder haben wir vielleicht doch noch etwas vergessen? Sollte dem so sein, freuen wir uns auf Kommentare zum Thema und wünschen euch jetzt erst mal einen fantastischen, da gut vorbereiteten, Urlaub!

Autor: Alexa

Autor: Alexa

Texterin aus Karlsruhe

Alexa, Texterin aus Karlsruhe, liebt Wörter, Milchkaffee und das Meer. Mode und Wohnen sind ihre großen Leidenschaften.

Pin It on Pinterest

Share This