Den Pony richtig stylen

Styling-Tipps für euren Pony

 

Pony sei Dank! Frischer Wind auf meinem Kopf…

Pony Frisur

© [drubig-photo] / Dollar Photo Club

E

rreichen meine Haare eine gewisse Länge, werde ich nervös und bilde mir ein, dass eine Kurzhaarfrisur meinen Look unglaublich aufpeppen würde, meine Nase dadurch kürzer wirkt, einige Fältchen verschwinden und – darüber hinaus – meine Beine viel länger werden. Kurzum, eine Veränderung muss her! Nach den bisher vollbrachten Radikalschnitten war ich jedoch jedes Mal eher enttäuscht als begeistert und habe meine langen Haaren vermisst. Mit der Pony-Frisur habe ich nun jedoch die perfekte Lösung für mich entdeckt: Viel Veränderung ohne allzu viel Haare dabei zu verlieren …

Da eine Pony-Frisur aber schnell zerzaust und ungepflegt aussehen kann, ist ihre tägliche Pflege sehr wichtig. Ich habe meinen Friseur ausgefragt, wie man einen Pony professionell pflegt und seine Tipps für euch zusammengefasst:

Pflege & Styling einer Pony-Frisur

Pony waschen

Um einen strähnigen und fettigen Pony zu vermeiden, empfiehlt es sich die Ponyhaare täglich zu waschen. Alternativ könnt ihr Trockenshampoo verwenden. Wer nicht zu häufig die Haare aus dem Gesicht streicht und damit ein nachfetten provoziert, ist ebenfalls auf der sicheren Seite.

Pony föhnen

Der schräge Pony fällt perfekt, wenn er entgegen der Endausrichtung geföhnt wird. Ein nach links fallender Pony wird dementsprechend nach rechts geföhnt und fällt damit locker und natürlich. Einen geraden Pony solltet ihr dagegen immer senkrecht von oben fohnen und dabei möglichst abwechselnd von rechts nach links bürsten. Dadurch glättet ihr auch kleine Wirbel und das Haar liegt perfekt.
Wenn ihr den Pony als letztes in Angriff nehmt, fügt er sich außerdem am besten in die bereits geföhnte Frisur ein. Es ist dabei jedoch wichtig zu beachten, den Pony vor dem Föhnen nochmals anzufeuchten, da die kurzen Partien sehr schnell trocknen und nass besser in Form gebracht werden können. Um eingearbeitete Stufen besser zur Geltung zu bringen, könnt ihr im Anschluss ein Glätteisen verwenden.

Pony-Styling

Wer zu strähnigen Haaren neigt, sollte den Pony mit einer Bürste nach oben halten und Haarspray auf der Unterseite verteilen. Damit ist der Pony fixiert und fällt nicht so leicht auseinander. Bei welligem Haar solltet Ihr auf dieses Styling eher verzichten, da es sonst an Länge verlieren kann. Kleine Wirbel im Ansatz könnt ihr mit Schaum und Haarspray ausgleichen. Für mehr Geschmeidigkeit bietet es sich an, abschließend auf die Spitzen und Längen noch etwas pflegendes Öl zu geben.

Pony nachschneiden

Wer den gerade Pony nicht herauswachsen oder als schrägen Pony tragen möchte, sollte die Haare von Zeit zu Zeit vom Friseur nachschneiden lassen. Bitte keine Selbstversuche unternehmen! Das Schneiden der Ponyfransen sieht zwar leicht aus, aber so ein Vorhaben kann auch schon mal daneben gehen. Dieser Service wird von vielen Friseursalons auch kostenlos angeboten. Einfach beim Stammfriseur nachfragen.

Pony my Love

Eine Pony-Frisur ermöglicht das Beibehalten der Grundlänge und verschafft gleichzeitig ein ganz neues Styling. Falls die kurze Pony-Partie nicht gefällt, wächst diese auch ganz schnell nach und kann zuerst als schräger und dann als überlanger Pony getragen werden. Ein Pony ist grundsätzlich bei jeder Gesichtsform tragbar. Da er dem Gesicht einen Rahmen gibt, kann er gleichzeitig betonen und kaschieren. Eine hohe Stirn wird beispielsweise kaschiert und ein schmales, langes Gesicht mit geradem Pony optisch verkürzt. Ein rundes Gesicht wirkt eingerahmt von einem schrägen Pony ein wenig schmaler. Frisuren, wie ein Dutt oder ein Pferdeschwanz, erscheinen durch einen kurzen Pony nicht ganz so streng. Auch bei lockigen Haaren steht der Weg zur Pony-Frisur offen: Einfach die Pony-Partie ein wenig glätten …

Pic ©drubig-photo / Dollar Photo Club / #13102886  

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super0
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich1
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so0

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.