Stylingtipps für Mini-, Midi- und Maxi-Röcke - Styles & Stories

Stylingtipps für Mini-, Midi- und Maxi-Röcke

von | 29. Mai 2018

Der Sommer rückt immer näher und mit ihm halten luftige Styles endlich wieder Einzug in unsere Garderobe. Röcke sind dabei ganz oben auf unserer Das-muss-ich-jetzt-unbedingt-tragen-Liste. Ganz egal ob kurz, knie, waden- oder bodenlang, Röcke sind einfach in jeder Saison angesagt. Röcke setzen unsere Weiblichkeit perfekt in Szene. Dabei solltet ihr jedoch darauf achten, dass die Länge eures Rockes auf eure Figur abgestimmt ist, denn nicht jeder Rock schmeichelt jeder Silhouette.

Der perfekte Rock: Mini, midi, maxi?

 

Short, Shorter, Mini-Rock

Der Mini-Rock endet meist in der Mitte des Oberschenkels. Er sollte zwischen 45cm und 60cm liegen, je nachdem wie groß ihr seid und an welcher Stelle der Bund sitzt. Der kurze Rock ist nicht nur in der Männerwelt sehr beliebt sondern auch ein echter Figur-Schmeichler, der eure Silhouette optisch streckt. Der Mini eignet sich super für den Sommer aber auch im Winter kombiniert mit Strumpfhose und derben Boots kann er gut getragen werden.

Der Rock in Midi-Länge

Der Midi-Rock dagegen ist nicht bei jeder Frau beliebt.  Er kann schnell altbacken wirken und auch optisch nicht jeder Figur schmeicheln. Er sollte über das Knie reichen und je nach Körpergröße eine Länge von ca. 70 cm umfassen. Mittlerweile gibt es den Midi-Rock in vielen verschiedenen Ausführungen, Farben und Stoffen. Elegant, mit Schleifen und Volants, als Plissee- oder Falten-Rock. Um eine angestaubte Optik zu vermeiden, stylt man den Rock am besten verspielt als Midi-Falten-Rock mit Schnürschuhen und lässiger Bluse oder sportlich mit grauem Pullover und trendigen Sneakers.

Der Maxi-Rock

Der Maxi-Rock umspielt die Knöchel oder bedeckt sie ganz. Die Länge beginnt ab 85cm. Meist hört er eine gute Handbreite über dem Knöchel auf, idealerweise maximal kurz vor dem Boden, damit er nicht zur Stolperfalle wird und man die schönen Sommerschuhe noch sehen kann. Der Maxi-Rock eignet sich für viele Gelegenheiten und Örtlichkeiten, da er sich seiner Umgebung anpasst. Egal ob Business oder Freizeit, mit schicker Bluse oder T-Shirt, bodenlange Röcke sind vielseitig einsetzbar. Kombiniert mit eleganter Bluse oder einem Blazer wirkt der Maxirock sehr klassisch.

Welche Rock-Länge passt zu welcher Frau?

Welche Rocklänge ist die Richtige für welche Figur? Das ist alles eine Frage der Proportionen und des Stylings. Ein Rock hat die ideale Länge wenn er an der schmalsten Stelle der Beine endet. Bei den meisten Frauen ist dies knapp über oder unterhalb der Knie. Welcher Rock zaubert kräftige Waden schlanker, kurze Beine länger, schmale Hüften und lässt ein kleines Bäuchlein verschwinden?

Der richtige Rock bei kräftigen Waden:

Wenn Röcke knapp oberhalb oder knapp unterhalb der Knie enden, wirken dickere Waden optisch schlanker. Röcke die dazu noch auf der Taille sitzen, lassen die Beine insgesamt länger aussehen. Besonders vorteilhaft sind Röcke mit einer ausgestellten A-Linie oder schwingende Glockenröcke. Fließende Stoffe wie zum Bespiel bei Plisseeröcke schmeicheln den Waden. Der Rock sollte jedoch nicht bis zu den Waden reichen, das betont sie zusätzlich. Längsstreifen lassen eure Beine noch schlanker und länger wirken. Bei einem kurzen Rock in knalligen Farben wird der Blick auf die Oberschenkel weg von den Waden gelenkt.  Passende spitze und nude-farbene Pumps verlängern das Bein optisch.

Röcke, die das kleine Bäuchchen kaschieren

Durch den richtigen Rock kann der Bauch optisch verschwinden und flach aussehen. Bei der Problemzone Bauch sollten durch den Rock die Vorzüge betont werden. Bei schlanken Waden lässt sich ein Rock in Midi-Länge besonders gut tragen, da er die schlanke Stelle hervorhebt. Frauen, die ihre Beine mögen, können diese ideal mit einem Mini-Rock betonen und so vom Bäuchlein ablenken. Ist der Bauch eure Problemzone so ist vor der Form des Rockes, vor allem das Material entscheidend. Röcke aus festen Materialen und einem hohen Bund sind hier zu empfehlen. Fließende und dünne Stoffe sind nicht unbedingt vorteilhaft. Jeansröcke eignen sich besonders gut. Der dicke Denim-Stoff und ein hoher Sitz wirken cool und sorgen dafür dass der Bauch flach aussieht. Wenn es etwas aufregender sein soll, könnt ihr auch einen Rock in Wickeloptik tragen. Schwarz, Dunkelblau und andere dunkel Farben umschmeicheln eure Figur zusätzlich.

Röcke für wohlgeformte Hüften

Wenn ihr breite Hüften oder kräftige Oberschenkel unter einem Rock verschwinden lassen wollt, eignet sich am besten ein Rock der mindestens bis zu den Knien reicht. Optimal ist die Länge, wenn der Rock an der schmalsten Stelle des Beines endet.  Perfekt um Hüfte und Oberschenkel zu verstecken sind schwingende Tellerröcke und ausgestellte A-Form-Röcke. Der luftige Stoff lässt die Figur zarter und viel mädchenhafter wirken. Die Längsfalten von Plisseeröcken funktionieren ebenfalls toll, da sie strecken. Dunkle Farben strecken dabei immer! Zusätzlich könnt ihr mit Midi-Röcken, die im unteren Teil farblich betont sind, weiter von euren Problemzonen ablenken und den Blick auf eure Waden lenken. Schuhe mit Absatz, und sei er noch so klein, lassen euch schlanker wirken und verlängern eure Oberschenkel optisch.

Kurze Beine: Diese Röcke passen!

Kurze Beine heißt kurzer Rock. Er hilft die Beine länger wirken zu lassen. Wenn die kurzen Röcke auf der Taille sitzen, sind sie zusätzlich der perfekte Figurumschmeichler. Die Rock-Form bei kurzen Beinen ist ganz egal, Hauptsache sie reichen nicht länger als bis zum Knie. Auch in Sachen Farbe ist alles erlaubt. Die Silhouette wird mit Hilfe eines Oberteils in derselben Farbe, optisch verlängert. Beim Tragen eines schwarzen Mini-Rocks sorgen schwarze Strumpfhosen für einen weiteren Streckeffekt, zusammen mit schwarzen Stiefeletten mit Absatz.

Rock-Klassiker, die immer gehen:

Der Mini-Rock aus Denim

Der Jeans-Mini-Rock ist ein All-Time-Favorite der niemals aus der Mode kommt. Im Sommer ist er sowohl in der Freizeit aber auch im Büro zu jeglichen Oberteilen und Schuhen kombinierbar. Mit einem schönen T-Shirt und Sandalen casual am Tag. Für abends kann man ihn schnell mit High-Heels und einem Blazer oder einer kurzgeschnittenen Jacke elegant umstylen.

Der strenge Bleistift-Rock

Ein Klassiker in Midi-Länge ist der Bleistift-Rock. Er kann sowohl elegant, casual als auch businesstauglich kombiniert werden. Durch die Wahl des Oberteils gebt ihr dem Rock die Style-Richtung vor. Für den klassischen Business-Look ist eine einfache Bluse mit Knopfleiste die sichere Wahl. Aber auch in Kombination mit einem Blazer ist der Bleistift-Rock elegant und bürotauglich. Mit dem Rock in einer ausgefallenen Variation mit Schleife zu einem süßen Top oder Blüschen seid ihr super zu einem eleganten und festlichen Anlass gekleidet. Tragt ihr den Bleistift-Rock zu einem weitgeschnittenen Shirt oder einem Oversized-Pulli wählt ihr eine lässige Variante des schicken Rocks.

Der luftige Chiffon-Rock

Der Maxi-Rock-Klassiker aus Chiffon ist ein femininer Sommerrock. Wenn er richtig kombiniert wird ist er super figurumspielend. Grundsätzlich gilt, je voluminöser der Rock, desto schlichter sollte das Oberteil sein. Bei weitfließenden Röcken aus Chiffon ist es oft vorteilhafter wenn das Oberteil im Bund steckt. Wenn man möchte, kann man zusätzlich Oberteil und Rock mit einem Gürtel trennen. Schlicht und sportlich wird der Rock mit einem Druckshirt oder einem Pullover kombiniert. Für ein Abend-Outfit kann der Maxi-Rock mit einem schicken Top mit Pailletten oder Spitze sowie einer Bluse mit Knopfleiste getragen werden. Zusammen mit hohen Schuhen wirkt der Rock super elegant.

Und dann heißt es: Rock on!

Nun heißt es: Ran an den Schrank und holt die Röcke für den Sommer raus! Versucht es mit neuen und individuellen Kombinationsmöglichkeiten, welche ihr zuvor noch nie getragen habt. Fantasie und Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Ob lang, kurz, einfarbig, bunt, mit Schleifen oder Applikationen, alles geht zu allem. Das wichtigste ist dabei jedoch, dass ihr euch wohl fühlt. Viel Spaß beim Probieren!

Autor: Bianca

Autor: Bianca

Bianca räumt im Serien-Bingo alle Preise ab, ist dabei perfekt gestylt und schaut währenddessen, was auf Instagram, Pinterest und Co. so läuft. Falls sie dann doch mal eine Pause benötigt, findet ihr sie am Herd beim Lieblings-Pasta kochen oder im Wald beim frische Luft schnappen.

Pin It on Pinterest

Share This