Traumfänger – eine abgewandelte Variante

von | Nov 29, 2018

Jeder kennt sie, fast jeder mag sie – Traumfänger. Durch ihre unzähligen Variationen, Größen und Farben, ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ursprünglich wurde Traumfängern die Fähigkeit zugesprochen, für einen guten Schlaf zu sorgen. Dem Glauben nach, bleiben schlechte Träume einfach  in deren Netz hängen.

Heute gibt es viele Dekoobjekte, die Traumfängern ähneln, jedoch nur aus ästhetischen Gründen einen Platz an der Wand finden. Wir wollen euch heute eine solch abgewandelte Art des Traumfängers zeigen – und zwar ohne Netz.

Diese Materialien benötigt ihr:

 

  • 1x Metall- oder Holzring (bekommt man im Bastelladen, wir haben Ø 20cm benutzt)
  • Verschiedenste Bänder (Satin, Spitze, Kordeln, usw.)
  • Heißkleber
  • Schnur zum Aufhängen
  • Kleine Holzperlen
  • Federn
  • 1x Holzkugel
  • Kunstblumen
  • Deko-Elemente (z.B. aus Holz)

So bastelt ihr euren Traumfänger

Als erstes zieht ihr die Holzkugel auf die Schnur und bindet diese dann am Ring fest. So könnt ihr den Ring bereits aufhängen und es fällt euch leichter weiterzuarbeiten.

Entscheidet euch nun, wie ihr die Kunstblumen am Ring anordnen möchtet und klebt diese mit Heißkleber fest. Das ist etwas kniffelig, also seid vorsichtig mit dem Heißkleber und euren Fingern.

Während die Blumen trocknen, könnt ihr euch der Auswahl an Bändern widmen. Legt euch die Reihenfolge zurecht und schneidet sie in die gewünschten Längen. Besonders beliebt ist es momentan, wenn die Bänder unterschiedlich lang sind und am Ende eine Art „V“ ergeben. Vergesst allerdings nicht, dass ihr noch ein paar Zentimeter benötigt, um die Bänder am Ring zu befestigen.

Wenn ihr alles fertig vorbereitet habt, könnt ihr die Bänder festkleben. Beginnt dabei am besten in der Mitte und arbeitet euch dann nach außen vor. Legt dafür das Band um den Ring, dass eine Art Schlaufe entsteht. Einen Klecks Kleber auf das Ende geben und zusammendrücken.

Damit die abgeschnittenen Enden nicht so leer aussehen, könnt ihr auf einzelne Bänder ein bis zwei kleine Holzperlen fädeln. Entweder lasst ihr es so, oder ihr steckt noch Federn in die Perle hinein.

Zum Schluss könnt ihr noch einzelne Deko-Elemente und ein paar einzelne Federn am Ring befestigen. Seid kreativ!

Traumfänger richtig aufhängen

 

Ursprünglich wurden  Traumfänger freischwingend über dem Bett befestigt. Der Schutz vor schlechten Träumen sollte so am wirkungsvollsten sein.

Ein weiterer Platz ist das Fenster, vor allem wenn eine Tür gegenüber liegt. So soll die Lebensenergie länger im Raum verbleiben.

Wer Traumfänger nur aus dekorativen Zwecken aufhängen möchte, kann dies natürlich an jedem gewünschten Ort tun.

Michelle

Michelle

Michelle liebt es zu backen. Auf Pinterest ist sie daher immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten und DIY.

Pin It on Pinterest

Share This