Trend Plissee-Rock: Den Faltenrock richtig kombinieren

von | 1. August 2017 | Fashion, Outfit des Monats, Trends | 0 Kommentare

Lange Zeit galt der Plissee-Rock als altmodisch und bieder. Seit letztem Sommer ist das verstaubte und konservative Image glücklicherweise passé. Plisseeröcke zeigen sich jetzt vielfältig wie nie und auch die Kombinationsmöglichkeiten sind breit gefächert. Wir zeigen euch heute, wie man Plissee-Röcke am besten kombiniert und was es beim Styling des Faltenrocks zu beachten gibt.

Styling-Tipps rund um den Plissee-Rock

Prinzipiell kann jede Frau einen Plissee-Rock tragen, wenn die Länge und der Rest des Outfits dazu passen. Der Rock sollte die Beine dabei vorteilhaft umspielen. Von knieumspielenden Längen, über Midi- bis hin zu Maxiröcken ist alles möglich. Junge Mädchen und Frauen können auch die kurze Variante wählen.

Um den Look nicht altbacken wirken zu lassen, sollte der Plissee-Rock gekonnt in Szene gesetzt werden. Da der Faltenrock ein toller Kombinationspartner ist, gibt es je nach Laune und Anlass mehrere Möglichkeiten:

 

  • Süß & verspielt: Zarte Pastellfarben und Ballerinas zum Plissee-Rock kombinieren
  • Lässig & rockig: Zu Stiefeletten und Lederjacke wirkt der Plissee-Rock edgy
  • Sportlich & trendy: In Zeiten des Athleisure-Trends sind Sneakers und Blouson optimale Kombinationspartner
  • Elegant: Zu High Heels und Taillengürtel wirkt der Plissee-Rock besonders feminin und ist das perfekte Outfit für abends zum Weggehen
Plissee-Rock_outfit_august_kollage_1

Die schwierigste Stelle am Plissee-Rock ist der Bund, denn hier kommen die Falten raus. Um eine breite Taille zu überdecken, könnt ihr z.B. einen Oversized-Pulli darüber tragen. Alternativ kann man das Oberteil auch in den Rock stecken und einen Blazer oder Blouson darüber ziehen. Frauen mit einer schmalen Taille können diese mit einem zusätzlichen Taillengürtel betonen.

In jedem Fall sollte der Rock im Mittelpunkt des Outfits stehen und alle anderen Kleidungsstücke in den Hintergrund stellen. Die Farbe des Gesamtoutfits sollte eher einheitlich sein, da stark gemusterte Oberteile schnell überladen wirken können. Der einfarbige Rock bildet auch bereits durch seine Falten einen optischen Kontrast. Daher passen unifarbene Oberteile am besten zum Plissee-Rock. Leichte Blusen und kurze Pullover, die den Bund nur knapp bedecken, sind weitere optimale Kombinationspartner.

Plissee-Röcke lieben außerdem das Zusammenspiel mit unterschiedlichen Materialien. Lässige Lederjacken oder grober Strick passen besonders gut zum Plissee und nehmen dem Outfit die Strenge.

Traut euch, auch mal ungewohnte Kombinationen mit dem gewissen Aha-Effekt zu tragen.

Plissee-Rock: Was es zu beachten gilt

Plissee nennen Mode-Experten Stoffe, in denen dicht aufeinanderfolgend Falten eingebügelt wurden. Lange Zeit waren die sogenannten Plissee-Röcke verpönt, bis Guccis Star-Designer Alessandro Michele den leicht schrulligen Sekretärinnen-Look 2016 wieder chic gemacht hat. Seither entwickelt sich der Faltenrock zum wahren It-Piece und zeigt sich vielfältig wie nie. Von fein bis superfein plissiert, ob im schimmernden Metallic-Look, im Colourblocking, mit Druck, in zarten Pudertönen oder sommerlichem Weiß – 2017 ist fast alles möglich.

Nichtsdestotrotz wird dem Plissee-Rock teilweise nachgesagt, er würde auftragen und sei alles andere als figurschmeichelnd. In der Tat kann es manchmal vorkommen, dass sich die feinen Falten des Plissees auffächern, sobald der Körper den Stoff leicht dehnt, und euch letztlich breiter aussehen Plissee ist nicht gleich Plissee! Sucht und probiert aus, bis ihr findet, was eurer Figur schmeichelt. Um eure Hüfte nicht zu sehr zu betonen, sollte der Rock in einer leichten A-Linie geschnitten sein. Außerdem verhindern schwerere Materialien ein Auffächern der Falten. Vielleicht kommt für euch also auch ein Plissee-Rock aus Leder in Frage.

Sehr kräftige Frauen sollten im Zweifelsfall eher zu einem anderen Rock greifen, wenn sie sich unwohl fühlen. Schließlich gilt wie immer die Devise, dass ihr euch vor allem selbst gefallen müsst.

Kleine Notiz am Rande:

 

Der Plissee-Rock feierte bereits mehrmals sein Comeback: In den 20er Jahren wurde er zum Sport getragen, in den 50ern passte der Plissee-Rock perfekt zum Fräulein-Chic des Wirtschaftswunders und in den 80er Jahren war er auf allen Laufstegen präsent. Anfang der 90er Jahre widmete Issey Miyake den Plissee-Falten sogar eine eigene „Pleats, please“-Linie. Ihr könnt euch also sicher sein, dass der Trend immer und immer wieder kommt!

Von daher: Investitionen lohnen sich!

Der Plissee-Rock: Unser Outfit des Monats

Um die Vielseitigkeit des Plissee-Rocks zu verdeutlichen, zeigen wir euch im heutigen Outfit des Monats zwei unterschiedliche Tragevarianten.

Mein persönliches Lieblings-Outfit besteht aus einem ecrufarbenen Plissee-Rock in Satin-Optik. Das Gesamtbild bleibt farblich sehr harmonisch und wirkt dadurch nicht zu überladen. Sneakers und ein farblich passender Blouson brechen das Outfit auf und verleihen ihm eine gewisse Sportlichkeit. Das Sweatshirt blitzt mit Schmucksteinen unter dem Blouson hervor, stiehlt dem Rock aber nicht die Show. Der perfekte Casual-Look für tagsüber.

Die zweite Variante zeigt sich elegant und feminin. Die Kombination aus Plissee-Rock, High-Heels und Taillengürtel drehen den Look blitzschnell auf chic. Der Samt-Body erzeugt über das Material zusätzlich Spannung. Nieten-Pumps bringen zusätzliche Coolness. Eine Clutch dazu und das perfekte Outfit zum Ausgehen ist fertig!

Plissee-Rock_Casual__outfit_august_kollage_3
Plissee-Rock_elegant_outfit_august_kollage_4

Plissee-Röcke: Lieblings-Rock nicht nur für den Sommer

Ich liebe meine Plissee-Röcke, denn sie sind so schön beweglich und easy zu kombinieren! Mir fallen immer wieder neue Kombinationsmöglichkeiten ein, sei es zum kurzen Spitzenshirt, Blouson oder Logo-Shirt. Neue und überraschende Kombis bringen Schwung in euren Alltag und zeigen, dass der Plissee-Rock alles andere als konservativ ist.

Wenn ihr den richtigen Rock gefunden habt, ist ein Plissee-Rock auch richtig figurschmeichelnd. Das tolle daran ist, dass man ihn nach dem Sommer nicht in Kisten überwintern lassen muss, sondern er sich auch wunderbar im Herbst zu Oversized-Pullis und Stiefeletten tragen lässt. Also: Legt euch schleunigst einen Plissee-Rock zu!


Sarah

Sarah

Mode-Konzepterin aus Karlsruhe

Sarah ist verrückt nach Mode und liebt es, durch die Welt zu reisen! Palmen, Sonne & Meer machen sie glücklich.  

Pin It on Pinterest

Share This