oktoberfest_frisuren_titelbild_hohe_quali

Vier einfache Frisuren für das Oktoberfest

Es ist mal wieder soweit, nicht nur das große Münchner Oktoberfest beginnt bald, sondern auch der Cannstatter Wasen und all die vielen kleinen Oktoberfeste, Herbstfeste  und wie sie alle heißen. Es gibt mittlerweile viele Anlässe für ein Dirndl, welches zu einem Must-have im Herbst geworden ist. Das richtige Outfit haben die meisten von uns so kurz vor dem Oktoberfest bereits im Kleiderschrank, da stellt sich nur noch die Frage nach dem richtigen Styling. Was mache ich mit meinen Haaren? Und welches Make-up passt zum Dirndl-Outfit?

Die perfekten Dirndl Frisuren

Ich stelle euch heute vier einfache Frisuren vor, mit denen ihr euer Oktoberfest-Styling perfekt abschließen könnt und in jedem Festzelt glänzt.

Die Vorbereitung für eure Oktoberfest-Frisur

Für alle vier Frisuren sind die vorbereitenden Schritte nahezu identisch. Am meisten Halt haben eure Haare, wenn ihr sie schon am Vorabend wascht, so haben sie mehr Griffigkeit und das Styling geht leichter von der Hand. Nach dem Waschen am besten über Kopf föhnen und etwas Styling-Mousse einarbeiten. Vor dem Stylen gut durchbürsten und nach Geschmack mit dem Lockenstab, Glätteisen oder mit dem Föhn und der Rundbürste leichte Locken einarbeiten. So habt ihr schönes Volumen und Bewegung im Haar. Zusätzlich benötigt ihr: Kleine klare Haargummis, Haarnadeln und Haarspray nach Bedarf.

Kleiner Tipp: Volumenpuder für’s Haar

Bei langen schweren Haaren, wie meinen, ist es manchmal nicht ganz so leicht Volumen ins Haar zu zaubern. Egal ob föhnen, aufdrehen oder teure Volumen-Shampoos das Ergebnis wird nie so, wie ich es mir wünsche … Es bieten jedoch immer mehr Unternehmen Volumen-Produkte in Form von Puder an. Die sind super um schnell viel Volumen zu erzeugen. Aber Vorsicht, denn auch hier gilt: Weniger ist mehr! Am besten funktioniert es für mich, wenn ich das Puder nicht direkt auf die Ansätze streue, sondern etwas auf die Handflächen gebe und es in meine Ansätze einarbeite. Hinterher kopfüber die Haare durchwuscheln und siehe da: Sie fallen ganz locker mit ordentlich Volumen.

Frisur Nummer 1: Holländischer Zopf an der Seite

Dieser Zopf ist auch als Dutch Braid bekannt, er ist das Pendant zum französischen Zopf. Hier werden die Stränge nicht übereinander, sondern untereinander eingeflochten. Wie genau das geht seht ihr hier in der Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Zieht einen Seitenscheitel und teilt eine breite Strähne am Oberkopf ab. Diese Strähne unterteilt ihr dann in drei nebeneinander liegende  Stränge.
  2. Flechtet nun den linken Strang unter den mittleren Strang. Der linke Strang liegt jetzt in der Mitte.
  3. Im nächsten Schritt wird der rechte Strang unter den mittleren Strang geflochten und liegt dann in der Mitte.
  4. Nehmt nun einige Haare von der linken Seite auf und füge sie dem linken Strang hinzu.
  5. Dieser neue linke Strang wird nun wie in den Schritten zuvor unter dem mittleren Strang geflochten.
Skizze Frisur 1
Dutch Braid flechten
So einfach kann man sich einen Dutch Braid flechten

 

6. Diesen Schritt wiederholt ihr nun immer im Wechsel für links und für rechts. Bis ihr alle Haare (auch die von der anderen Kopfhälfte) eingearbeitet habt.

7. Flechtet dann einfach weiter ohne neue Haare einzuarbeiten,  fügt das Haargummi jedoch früh genug ein, da ihr am Ende noch ca. 4-5 cm Haare benötigt.

8. Jetzt nehmt ihr den Zopf und lockert die einzelnen Stränge über die gesamte Länge des Zopfes Stück für Stück auf. Der Zopf bekommt dadurch sehr viel Volumen. Jetzt seht ihr auch, warum ihr den Zopf so früh abschließen musstet. Durch das stückweise Herausziehen der Stränge ist der kleine Zopf am Ende deutlich kürzer geworden. Wenn er von Beginn an zu kurz ist, kann es passieren, dass einzelne Strähnen ganz aus dem Zopf rutschen.

Frisur Nummer 2: Kranz, bestehend aus zwei Dutch Braids

Der Dutch Braid kommt auch für diese Dirndl-Frisur zum Einsatz. Dieses Styling wirkt mit sanften Locken oder Wellen schön leicht und die Haare haben viel Bewegung. Da meine Haare nach dem Trocknen jedoch so schön glatt waren, habe ich in den nachfolgenden Bildern auf Locken verzichtet. Nichtsdestotrotz sieht die Frisur mit glatten Haaren auch sehr schön aus und verbreitet eine gewisse Eleganz. Und so geht’s:

1. Zieht nach Belieben einen Mittel- oder Seitenscheitel. Teilt euch eine breite Strähne an der Stirn ab und unterteilt diese dann in drei nebeneinander liegende Stränge. Schritte 2 bis 5 entsprechen der Frisur Nummer 1

2. Flechtet nun den linken Strang unter den mittleren Strang. Der linke Strang liegt jetzt in der Mitte.

3. Im nächsten Schritt wird der rechte Strang unter den mittleren Strang geflochten und liegt dann in der Mitte.

4. Nimm nun einige Haare von der linken Seite auf und füge sie dem linken Strang hinzu.

5. Dieser neue linke Strang wird nun wie in den Schritten zuvor unter dem mittleren Strang geflochten. 

 

So einfach kann man sich einen Dutch Braid flechten

Dirndl-Frisur mit einem Kranz aus zwei Dutch Braids

6.    Ihr nehmt bei dieser Frisur nur neue Strähnen mit auf, bis ihr in etwa an den Ohren angelangt seid. Von da an flechtet ihr einfach weiter bis nur noch 4-5cm Haare übrig sind. Hier bindet ihr ein kleines Haargummi fest. Am Ende dieses Schrittes habt ihr seitlich einen kleinen Zopf.

7.    Wiederholt diese Schritte nun auch für die andere Kopfhälfte.

8.    Lockert nun bei beiden Zöpfen die einzelnen Stränge auf, bis sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat.

9.    Ihr bekommt wunderbares Volumen in die Haarpartie am Hinterkopf, wenn ihr das verbleibende Deckhaar leicht toupiert oder Volumen-Puder verwendet und durch ein kleines Haargummi zusammenfast. So könnt ihr die Haare am Hinterkopf so fest bzw. so locker halten, wie es euch gefällt.

10.  Nun nehmt ihr einen der Zöpfe, legt ihn quer über euren Hinterkopf und fixiert ihn mit Haarnadeln. Dann nehmt ihr den zweiten Zopf und folgt dem Verlauf des ersten und steckt auch diesen fest. So wird das Haargummi versteckt und es entsteht ein Kranz.

Frisur Nummer 3: Halber Zopf mit Schleife

Diese Frisur ist an Einfachheit kaum zu übertreffen und genau deshalb ist sie diesen Sommer so gefragt wie nie. Nicht verwunderlich, denn dieses Haar-Styling ist wunderbar verspielt und romantisch zugleich.

Hierzu einfach den Hinterkopf leicht toupieren oder Volumen-Puder verwenden, einen Seitenscheitel ziehen, Haare am Hinterkopf fixieren und siehe da: Fertig ist die Wiesn‘-Frisur. Das Haargummi könnt ihr mit einer Schleife aus Tüll, Bändern oder sogar Leder verstecken. Schön sind sanfte Rosa-Töne, aber auch knallige Farben die sich im Dirndl widerspiegeln.

 

Frisur Nummer 4: Knoten im Nacken mit Kranz

Dieses Styling ist zwar das aufwändigste von allen, aber dennoch schnell und einfach gemacht. Ihr beginnt, wie bei Frisur Nummer 2 und führt die Schritte 1 bis 8 durch. 

  1. Zieht einen Seitenscheitel und teilt eine breite Strähne am Oberkopf ab. Diese Strähne unterteilt ihr dann in drei nebeneinander liegende Stränge.
  2. Flechtet nun den linken Strang unter den mittleren Strang. Der linke Strang liegt jetzt in der Mitte.
  3. Im nächsten Schritt wird der rechte Strang unter den mittleren Strang geflochten und liegt dann in der Mitte.
  4. Nimm nun einige Haare von der linken Seite auf und füge sie dem linken Strang hinzu.
  5. Dieser neue linke Strang wird nun wie in den Schritten zuvor unter dem mittleren Strang geflochten.
  6. Ihr nehmt bei dieser Frisur nur neue Strähnen mit auf, bis ihr in etwa an den Ohren angelangt seid. Von da an flechtet ihr einfach weiter bis nur noch 4-5cm Haare übrig sind. Hier bindet ihr ein kleines Haargummi fest. Am Ende dieses Schrittes habt ihr seitlich einen kleinen Zopf.
  7. Wiederholt diese Schritte nun auch für die andere Kopfhälfte.
  8. Lockert nun bei beiden Zöpfen die einzelnen Stränge auf, bis sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat.

9. Mit den verbleibenden Haaren bindet ihr nun einen Pferdeschwanz der tief im Nacken liegt.

10. Um Volumen in den Knoten zu bekommen sollte der Pferdeschwanz ebenfalls toupiert werden. Dann nehmt ihr das Ende des Pferdeschwanzes und rollt die toupierten Haare in Richtung Hinterkopf auf. Diese Rolle steckt ihr anschließend mit Haarnadeln fest.

11. Nun nehmt ihr die Zöpfe und legt sie um den Knoten herum, versteckt die Enden und steckt diese ebenfalls mit Haarnadeln fest.

Ein Knoten im Nacken aus zwei Zöpfen gesteckt

 

 

 Schminktipps für’s Oktoberfest

Ich finde auf der Wiesn darf es ruhig, passend zur Frisur, etwas verspielter und romantischer sein. Im Folgenden erkläre ich euch in fünf Punkten worauf ihr achten müsst und was ihr dafür benötigt:

1. Die Grundierung

Wer auf die Wiesn‘ geht, der verbringt dort meist einen ganzen Tag, daher ist die richtige Grundierung das A und O. Wichtig ist dabei, eure Feuchtigkeitslotion frühzeitig aufzutragen, damit diese richtig einzieht. Wer möchte, kann im nächsten Schritt einen Primer auftragen. Die Foundation klopft ihr am besten in die Haut ein, ob ihr das mit euren Fingern, einem Pinsel oder einem Make-up-Ei macht, ist Geschmackssache. Wichtig ist wirklich nur, dass die Foundation richtig schön in die Haut eingearbeitet wird. Mit einem Concealer könnt ihr im Nachgang kleine Unreinheiten, Unebenheiten und Rötungen abdecken.

 

Was genau ist ein Primer? 

Die Übersetzung sagt es eigentlich schon, ein Primer ist eine Grundierung. Primer sind in der Regel für alle Hauttöne geeignet, da sie farblos sind. Sie bilden die perfekte Basis für eure Foundation indem sie die Oberfläche glätten, die Haut hydrieren, Rötungen kaschieren oder auch glänzende Stellen mattieren. Primer gibt es demnach in verschiedenen Varianten, je nachdem was eure Haut benötigt. Ist der Primer in die Haut eingearbeitet, lassen sich Foundation, Puder und Lidschatten gleichmäßiger auftragen und halten deutlich besser und länger

2. Die Wangen

Was passt besser zum Oktoberfest als rosige Wangen bis hin zu Apfelbäckchen? Das Rouge mit einem Pinsel auf die Wangen auftragen. Am einfachsten findet ihr dabei eure Apfelbäckchen, wenn ihr euch selbst im Spiegel anlächelt. Ich nehme im Anschluss immer gerne einen sauberen Puderpinsel und verblende die Übergänge mit dem restlichen Make-up, so wirken sie nicht so hart. Zusätzlich kann man so wieder Licht und Schatten einarbeiten, denn nach der Foundation sieht alles sehr ebenmäßig aus. Um diesen Effekt zu verstärken eignet sich ein Highlighter wunderbar, meist enthalten sie reflektierende Partikel die an den richtigen Stellen das Gesicht zum Strahlen bringen. Am besten auf oder dezent über den Wangenknochen auftragen und mit dem Rouge leicht verblenden. Auf der Wiesn‘ darf es auch ruhig etwas mehr sein, vor allem bei der schummrigen Beleuchtung. Ein allzu dezentes Make-up würde dort kaum wahrgenommen werden.

3. Die Augen

Zwischen Smokey-Eyes und einem ganz natürlichen Make-up geht auf der Wiesn‘ alles. Hierfür eignen sich Paletten mit drei bis fünf verschiedenen Farbtönen. Ich bevorzuge Lidschatten, die man vielleicht unter dem Begriff Rosewood zusammenfassen könnte. Diese Palette umfasst Farbtöne von einem leichten Rosé über warme Brauntöne bis hin zu einem sehr dunklen Braun, das fast ins Schwarze geht. Es gibt sie sowohl in matt als auch mit Schimmer, sodass für jeden etwas dabei ist. Für Lidschatten gibt es spezielle Primer die dafür sorgen dass nichts in die kleinen Fältchen kriecht und alles schön an Ort und Stelle bleibt. Wie sollte der Lidschatten grundsätzlich aufgetragen werden?

    • Die zarten Rosétöne werden auf das gesamte bewegliche Lid aufgetragen. Hierbei jedoch genau wie bei der Foundation lieber tupfen als wischen.
    • Vom hinteren Drittel des beweglichen Lides bis über die Lidfalte hinaus einen mitteldunklen Ton auftragen.
    • In die Lidfalte den dunkelsten Ton einarbeiten.
    • Mit einem sauberen Pinsel die Übergänge leicht verblenden, um harte Übergänge zu vermeiden.

Über die gewählten Farben, ob hell oder dunkel, kann die Intensität des Augen Make-ups variieren. So ist auf beiden Bildern das gleiche Make-up zu sehen, das eine jedoch sehr hell und natürlich gehalten und das andere ausdruckstärker und dunkler.

Die Wimpern anschließend kräftig tuschen und schon ist das Augen-Make-up fertig. Achtung: Aber nicht die Augenbrauen vergessen! Einfach mit einem Puder oder einem Augenbrauenstift Lücken ausmalen und die Form korrigieren. Mit einem klaren Brauengel (sieht aus wie klare Mascara) können widerspenstige Augenbrauen in Form gehalten werden.

4. Die Lippen

Am besten vorher schon mit Balsam pflegen, sodass sie bis zum Auftragen des Lippenstiftes schön geschmeidig sind. Den besten Halt, hat der Lippenstift, wenn die Lippen vorher leicht gepudert werden. Auch auf der Wiesn‘ gilt die goldene Regel: Entweder Augen oder Lippen. Wer ein starkes Augen Make-up bevorzugt, der sollte zu natürlichen Nude bis Rosé-Farben greifen. Persönlich bevorzuge ich sanfte Töne, auf den Bildern habe ich einen Nude-Ton mit einem sanften Rosé gemischt. Achtet aber vor allem bei der Wahl eures Lippenstiftes darauf, dass es ein langanhaltender Lippenstift ist. So seid ihr nicht den ganzen Tag mit Nachschminken beschäftigt und könnt die Wiesn‘ so richtig genießen.

 

Eine Frisur die sich ebenfalls wunderbar für das Oktoberfest eignet, ist der Kordelzopf.Und? Einen passenden Look für euer Oktoberfest-Outfit gefunden? Dann probiert es doch gleich aus.Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und hoffe ihr habt mindestens genau so viel Freude mit den Dirndl-Frisuren wie ich

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super3
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich0
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so0

2 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.