Wie richtet man große Räume ein?

Wie richtet man große Räume ein? 11 Ideen für Ratlose

E

inen großen Raum zu dekorieren stellt eine genauso große Herausforderung dar, wie die Einrichtung eines kleinen Raumes. Während man im letzteren Fall Platzspar-Tricks anwenden muss, muss man im ersteren einen großen Leerraum kohärent füllen. Und das ist gar nicht so einfach. Wird man mit einem großen, leeren Raum konfrontiert, fühlt man sich also verständlich überfordert. Mit unseren Tipps gelingt es jedoch jedem, aus einem großen Raum das Meiste herauszuholen.

11 tolle Ideen, um große Räume einzurichten

Wohnbereiche bestimmen

Während man in einem Raum höchstwahrscheinlich nur einen Hauptbereich festlegen kann, hat man in einem großen Raum die Möglichkeit, gleich mehrere Bereiche zu bestimmen. Ein Raum kann schließlich auch gleichzeitig mehrere Funktionen erfüllen. Mögliche Bereiche in einem großen Wohnzimmer sind zum Beispiel größere und kleinere Sitzecken, Leseecken, Fernsehecken und ein Essplatz.

Den Raum visuell aufteilen

Statt festen Raumteilern, wie Wänden und Säulen, kann man den Raum mit flexiblen Einrichtungselementen effektiv in kleinere Bereiche aufteilen. Hierfür eignen sich unter anderem Teppiche, Tapeten, große Möbel, große Zimmerpflanzen und Stehlampen.

Schwerpunkte setzen mit Möbeln

Große Räume, in denen man versucht, einzelne, kleine Bereiche zu errichten, können schnell optisch „zerfallen“. Dies kann man mit der geschickten Platzierung von einigen größeren Objekten, wie einem Sofa, einem großen Couchtisch, einer Kommode oder schweren Vorhängen, vermeiden.

Entscheidende Maße und Proportionen im Raum

Will man einen großflächigen Raum optimal einrichten, sollte man außer der Fläche des Raumes auch auf dessen Innenhöhe achten. Paart man mit einer großen Fläche auch noch eine hohe Decke, sollte man entsprechend hohe und große Möbel und Accessoires im Raum platzieren.

Kreative Beleuchtung

Obwohl große Räume in der Regel auch große Fenster haben, ein paar dunkle Ecken gibt es auch in diesen. Statt einem einzigen, zentralen Leuchtkörper sollte man deswegen mehrere Lampen und Leuchten im Raum unterbringen, welche die unterschiedlichen Bereichen einzeln beleuchten.

Mit Farben tricksen

Man kann Farben effektiv nutzen, um die Proportionen des Raumes optisch zu optimieren. Hohe Wände kann man in bequemer Höhe „herunterbrechen“ und große zusammenhängende Wandflächen kann man in Bereiche aufteilen.

Alles verdoppeln

Findet man das stilistisch passende Möbel nicht in der optimalen Größe, kann man einfach zwei von demselben Möbel nehmen! So entstehen keine leeren Stellen und die Proportionen werden ausgeglichen.

Möbel weg von den Wänden!

Einer der größten Fehler beim Dekorieren ist, dass man Sofas und Sessel dicht entlang der Wände platziert. In einem großen Raum wirkt es nicht nur unästhetisch, sondern es ist auch unpraktisch. Schließlich erschwert die Distanz zwischen den Sitzmöbeln die Gespräche. Man sollte Sitzlandschaften in den Raum platzieren. Vor dem leeren Raum, der so entlang der Wände entsteht, muss man keine Angst haben. Sie bieten Platz für andere Möbel, wie Sideboards oder Kommoden.

Große Kunst

In einen großen Raum gehören große Dekogegenstände. Lieber ein überdimensioniertes Bild an der Wand als viele kleine einzelne!

Mit Schichten und Textur gegen kühle Räume

Fühlt sich ein Raum trotz vielseitiger Einrichtung kühl an, kann es an den fehlenden Texturen liegen. Mit Polstern, Kissen, Decken, Gardinen, Vorhängen, Teppichen, Körben … und, und, und kann man ein gemütliches Ambiente erzeugen.

Wiederholen erlaubt

Mehrere kleinere Bereiche in einem großen Raum können den Eindruck von Planlosigkeit vermitteln. Verbindet man diese Bereiche jedoch mit sich immer wiederholenden Farben, Mustern und Formen, wirkt der Raum trotz mehrfacher räumlicher Aufteilung duch Möbelgruppen als ein harmonisches Ganzes. Frank ist für gerade Linien, klare Strukturen und mag es eher minimalistisch. Lieblingsfarbe: Alle Schattierungen von grau.

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super5
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich1
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so1

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.