Black Friday

Black Friday, das Fest der Schnäppchen-Jäger

Black Friday – einige von euch kennen den Begriff bestimmt schon, vielen dürfte er vor allem aus den US-amerikanischen Medien bekannt sein: Black Friday ist der Tag der unglaublichen Rabatt-Aktionen, der seinen Ursprung in Amerika hat. Doch was hat es mit dem Tag der großen Schnäppchen eigentlich auf sich? Was passiert an dem Tag genau? Und was sind die besten Shopping-Tipps für den Tag? Das und vieles mehr erfahrt ihr in diesem Beitrag.

 

Was ist Black Friday?

Black Friday ist als der Tag der großen Rabatt-Aktionen bekannt. In Amerika startet an diesem Tag beinahe jeder Händler große Sales. Wenn wir sagen „große Sales“, dann meinen wir richtig große Sales. Rabatte bis zu 70% sind keine Seltenheit. Manche Geschäfte locken sogar mit Gratis-Geschenken. Kein Wunder also, dass an diesem Tag jedes Jahr Millionen von Menschen die Läden stürmen und – häufig wortwörtlich – um die besten Angebote kämpfen. Denn reduzierte Artikel sind sehr begehrt und entsprechend schnell vergriffen.Schnelligkeit ist alles. Black Friday ist in den Vereinigten Staaten somit der umsatzstärkste Tag des Jahres. An Black Friday machen die meisten Händler zum ersten Mal im Jahr schwarze Zahlen, daher auch die Bezeichnung „schwarzer Freitag“. Dieser ist eine Anspielung auf die positive Verkaufs-Bilanz, die an diesem Tag erzielt wird: Nach den roten (Minus-)Zahlen der Vormonate wird endlich Gewinn (schwarze Zahlen) gemacht. Gleichzeitig signalisiert Black Friday den Anfang des nicht minder umsatzstarken Weihnachts-Geschäftes. Somit ist dieser Tag für die amerikanische Wirtschaft von großer Bedeutung.

Wann ist Black Friday?

Anders als Heiligabend oder der erste Weihnachtstag ist Black Friday nicht an ein konkretes Datum gebunden. Trotzdem ist der Tag relativ einfach zu merken: Black Friday fällt immer auf den Freitag nach Thanksgiving, dem traditionellen Erntedankfest der Amerikaner. Thanksgiving ist der vierte Donnerstag im November, Black Friday ist also der vierte Freitag des Monats. Dieses Jahr ist Black Friday am 27. November. Wie lange die Angebote dauern, hängt von den einzelnen Händlern ab. Manche begrenzen die Aktion auf 24 Stunden, manche veranstalten eine ganze Rabatt-Woche. Obwohl Black Friday offiziell und kalendarisch auf den Freitag fällt, starten viele Händler ihre Sales bereits am Tag oder in der Nacht vorher, das heißt bereits an Thanksgiving. In den USA nennt man den Donnerstag vor Black Friday deshalb sogar „Grey Thursday“, grauen Donnerstag. Ein weiteres wichtiges Datum für Schnäppchen-Jäger ist der Montag nach Black Friday. Auch „Cyber Monday“ genannt ist das der Tag der großen Online-Sales. Während an Black Friday vor allem Ladengeschäfte voll sind, bieten an Cyber Monday die Onlineshops satte Rabatte.

Black Friday in Deutschland

Seit einigen Jahren ist es auch hierzulande ein Trend geworden, am Freitag nach Thanksgiving große Sales zu veranstalten. Während Black Friday in den USA eine längere Tradition hat, ist die große Rabattaktion in Deutschland noch relativ unbekannt. Die Zahl der Händler, die mitmachen, ist auch eher begrenzt. Nichtsdestotrotz können die Schnäppchen-Jäger unter euch tolle Deals machen. Ein großer Unterschied zum amerikanischen Black Friday besteht natürlich darin, dass die Black Friday-Sales in Deutschland fast ausschließlich online stattfinden. Black Friday in Deutschland ist also wie Cyber Monday in den USA.

Shopping-Tipp für Black Friday und Cyber Monday

Wenn Ihr die Sales an Black Friday richtig absahnen wollt, braucht ihr eine Taktik. Schließlich werdet ihr nicht die einzigen sein, die an dem Tag das jeweilige Produkt zum Traum-Preis ergattern wollen. Die Konkurrenz schläft nicht – in diesem Fall könnt ihr diesen Spruch wortwörtlich nehmen. In Amerika campen viele Schnäppchen-Jäger sogar nachts vor den Geschäften, um als erste in die Läden zu gelangen. Die echten Power-Shopper planen sogar Tage im Voraus. Nicht selten werden die begehrten Produkte am Tag vor dem Sale irgendwo im Shop versteckt, damit andere Käufer sie nicht finden. Da Black Friday in Deutschland vor allem online stattfindet, kommen solche Taktiken für euch nicht in Frage. Was ihr aber durchaus tun könnt, erfahrt ihr hier:

  • Recherchiert und vergleicht Preise im Voraus
    Nur wenn Ihr genau wisst, was ihr kaufen wollt, wird euer Online-Shopping-Tour zum Erfolg. Vergesst nicht, dass reduzierte Artikel in der Regel nur in einer begrenzten Anzahl vorhanden sind. Ihr müsst also schnell sein. Dabei hilft, wenn ihr euch im Voraus über Produkte und Preise informiert. Zudem solltet ihr bereits im Voraus ein Konto in den jeweiligen Onlineshops eröffnen und euch früh einloggen. Dies ermöglicht eine schnelle Kaufabwicklung.
  • Startschuss nicht verpassen
    Wenn ihr es mit der Schnäppchen-Jagd wirklich ernst meint, solltet ihr genau auf die Zeit achten. Häufig werden die Angebote bereits um Mitternacht freigeschaltet. Wer nicht wach bleiben kann, sollte den Wecker stellen.
  • Schnell zu sein lohnt sich
    Manche Geschäfte geben den ersten 100 Kunden zusätzliche Rabatte. Auch deshalb lohnt es sich, unter den ersten den Kauf-Button zu drücken.
  • Zusätzliche Geschenkgutscheine
    Mit zusätzlichen Geschenkgutscheinen bekommt ihr die Produkte unter Umständen noch günstiger. Erkundigt euch im Voraus, ob es Gutscheine zum Beispiel für eine kostenlose Lieferung oder sonstiges gibt.
  • Budget festlegen
    Definiert eine Summe, die ihr an Black Friday ausgeben wollt. Sonst lauft ihr Gefahr, sich zu Investitionen verführen zu lassen, die ihr später eventuell bereut.
  • Teamarbeit ist gefragt
    Mobilisiert eure Familie und Freunde, um gleichzeitig mehrere Shops durchforsten zu können. Auf diese Weise könnt ihr parallel mehrere Angebote beobachten und die besten Schnäppchen ergattern.
  • Kritischer Blick bei Schaufenster-Deals
    Schaufenster-Deals sind die Artikel, deren Preis am meisten reduziert ist. Oft sind es Angebote, die zu schön sind, um wahr zu sein. Und tatsächlich: Auf den zweiten Blick sind sie oft gar nicht mehr so reizvoll. Häufig werden diese Produkte nämlich speziell für Black Friday hergestellt und sind eine sparsame Variante des klassischen Produktes. Achtet also darauf, dass ihr für euer Geld die Qualität bekommt, die ihr euch wünscht.
  • Informiert euch über das Rückgaberecht im Voraus
    Selbst, wenn ihr die diesbezüglichen Regelungen der Onlineshops kennt, achtet auf das Kleingedruckte bei speziellen Black Friday-Angeboten. Für reduzierte Artikel gelten an diesem Tag womöglich andere Konditionen.

Einkaufen an Black Friday macht richtig Spaß – aber nur dann, wenn ihr euch gut vorbereitet und bedacht ins Shopping-Abenteuer stürzt. Bewahrt einen kühlen Kopf und seid nicht traurig, wenn euch jemand die besten Deals wegschnappt. Schließlich gibt es nächstes Jahr wieder Black Friday.

Titlepic: Heather Marks / © Fervent-adepte-de-la-mode

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super0
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich0
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so0

5 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.