59903_Blog_Backen_Ostern_ titel

Osterkekse am Stiel und andere süße Ideen

Bald haben sie wieder Saison Osterhasen, Schokoeier, Osterlämmer & Co. Wir sind für euch auf die Suche gegangen, ob es noch eine leckere Alternative gibt. Wie wäre es diesmal, mit leckeren Keksen? Zum Beispiel  Kekse am Stiel. Sie machen in jeglicher Form eine gute Figur.

Das braucht ihr.

Der Grundteig

250 g Mehl (plus etwas mehr zum Ausrollen)

100 g Zucker

175 g Butter (zimmerwarm)

1 Ei

Zitronenschale

Zum Verzieren

Lebensmittelfarbe

Zuckerschrift

Puderzucker

Zitronensaft

Fondant

Marmelade

Dekostreusel, Perlen, Marshmallows, Schokodrops etc.

Zubehör

Ausstechformen

Backpapier /Folie

Holzstiele / Eisstiele

Strohhalm.

Teig vorbereiten.

Gebt Mehl, Zucker, die weiche Butter in Stückchen und das Ei in eine Rührschüssel. Alles gut durchkneten. Wenn ihr – wie ich – bunte Kekse machen möchtet, teilt den Teig einfach und mischt in eine Hälfte Lebensmittelfarbe unter.

Am besten geht es mit Gel-Farben. Ihr braucht nur wenig und der Teig wird streifenfrei. Farbe aus der Tube eignet sich auch gut. Übrigens, bei kräftigen Farben sind Handschuhe hilfreich.

Danach wandert der Teig als Kugel in Frischhaltefolie gehüllt in den Kühlschrank und darf eine halbe Stunde ruhen. Anschließend rollt ihr ihn aus.

Nun geht es ans Ausstechen.

Es gibt so viele tolle Ausstechfiguren zu Ostern. Da fällt die Wahl nicht leicht.  Ich habe einen ganzen Stall voll davon und es werden jedes Jahr mehr.

Hier noch kleine Tipps: Stecht die Kekse zügig aus, denn je wärmer der Teig wird, desto weicher wird er durch den Butteranteil.

Verarbeitet ihr viel Teig, teilt die Menge und packt einen Teil wieder in den Kühlschrank. Denn wenn der Teig kühl ist, lassen sich die Kekse leichter ausstechen.

Außerdem habe ich festgestellt, dass der Teig sich besser aus den Förmchen löst, wenn ihr die Förmchen vorher leicht in Mehl dippt.

Keks am Stiel

Hierfür braucht ihr jedes Motiv zweimal. Den ersten Teil der ausgestochenen Kekse bestreicht ihr mit etwas Marmelade dann drückt ihr den Holzstiel ungefähr bis zur Mitte vom Keks leicht an. Jetzt kommt der zweite Keks oben drauf und wird ebenfalls rundum leicht angedrückt.

Ab in den Ofen damit

Heizt den Backofen (Umluft) auf 180° vor und backt die Kekse ca. 15 Minuten. Da nicht alle Backöfen gleich stark heizen, guckt nach 10 Minuten schon mal nach. Wenn sie leicht Farbe annehmen sind eure Kekse fertig.

Nachdem die Kekse ausgekühlt sind könnt ihr sie verzieren. Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Schaut selbst.

Noch mehr Süßes?

Ihr habt noch Teig übrig? Dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ihr vernascht ihn oder ihr stecht weitere Kekse aus. Wie aus Keksen kleine Deko-Stars werden zeige ich euch hier.

Für das Ei mit Eierschale:

Bereitet euch aus Papier (zum Beispiel Butterbrotpapier) eine Schablone der „zerbrochenen“ Eierschale vor. Nachdem ihr den Keksteig ausgestochen habt, legt ihr die Ausstechform auf eueren dünn ausgerollten Fondant und platziert die vorbereitete Schablone darauf.  Mit einem spitzen kleinen Messer fahrt ihr die Konturen der Schablone nach. Die Fondantform wird dann auf euren ausgekühlten Keks-Ei mit Lebensmittelkleber fixiert. 

Schablone auf Fondant zeichnen.
Danach ausschneiden.

Die kleinen Zierpunkte lassen sich ganz einfach mit Hilfe eines Strohhalms aus dem restlichen Fondant ausstechen. Damit sie sich vom Strohhalm lösen, einfach kurz in den Strohhalm pusten. Danach nach Lust Laune ebenfalls mit Lebensmittelkleber befestigen. Natürlich könnt ihr statt Lebensmittelkleber auch Zuckerguss (Puderzucker mit Zitronensaft verrühren) verwenden.

Auf den gebackenen Keks "kleben". Fertig

Osterkekse - unsere zusätzlichen Deko-Stars.

Wenn ihr mit Zuckerschrift Namen auf eure Kekse schreibt, könnt ihr sie zum Beispiel als Tischkärtchen für den Familien-Osterbrunch verwenden, oder auch mal als Geschenk-Anhänger  oder als ganz persönliches Mitbringsel.

Besonders hübsch sind Kekse auch am kleinen Osterstrauch. Dafür stecht ihr vor dem Backen ein Loch mit einer dicken Stricknadel oder einem Strohhalm in eure Kekse.

Nachdem sie abgekühlt und verziert sind, fädelt ihr einfach eine Bastschnur oder Geschenkband durch. Eh voilà.

Auf die Plätzchen, fertig, los.

Perfekt für alle Naschkatzen und solche, die es noch werden möchten. Mir hat es viel Spaß gemacht und es werden nicht die letzten Kekse sein, die ich für Ostern backe.

Und das Tolle daran: Ihr könnt die Kekse am Stiel auch mit anderen Motiven ausstechen. Zum Beispiel als Babyflasche für die frischgebackene Eltern, als Handtasche für eine Einladung zum gemeinsamen  Shoppingbummel per Videochat mit der besten Freundin, als Cupcake für den Nachmittagskaffee, oder … Ein Keks am Stiel ist immer eine gute Idee.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken, freue mich auf eure Kommentare & Inspirationen.

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super16
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich1
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so3

6 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.