Die Schlaghose ist zurück

Outfit des Monats | Februar


Schlag auf Schlag – das Comeback

Die meisten kennen sie aus ihrer Jugend und viele sträuben sich, diese Klamotte wieder aus den Untiefen ihres Kleiderschranks hervor zu kramen, aber ich muss euch sagen: Die Schlaghose ist zurück und es führt kein Weg mehr an ihr vorbei! Was sich bereits vor Monaten ankündigte, manifestiert sich diese Frühjahr/Sommer-Saison.

Auch wenn sich bei mir anfangs die Nackenhärchen zu Berge stellten und sich alles in mir sträubte, dieses oft als Mode-Fauxpas verschriene Kleidungsstück wieder in meinen Kleider-Fundus aufzunehmen, so muss ich doch sagen: Alles absolut Gewöhnungssache!

Man sagt, die Mode wiederholt sich alle 20-30 Jahre und so nimmt auch die Geschichte der allseits bekannten Schlaghose ihren Lauf. Lange Zeit dominierte die Skinny-Jeans unser aller Kleiderschränke. Diese bekommt jetzt allerdings mächtig Konkurrenz, denn weite Hosen feiern ihr Comeback – nicht nur auf den Laufstegen dieser Welt, sondern auch auf der Straße! Als Inspiration dienen dabei ganz klar die 70er-Jahre, mit Woodstock, Hippies und allem was dazu gehört.

Die Schlaghose (engl. Flared Jeans) sitzt an den Oberschenkeln eng und wird ab dem Knie in einem trichterförmigen Verlauf nach unten hin weiter. Die Flared Jeans ist dabei nicht mit einer Bootcut zu verwechseln. Die Bootcut ist lediglich so weit geschnitten, dass man darunter noch Stiefel tragen kann, während die Flared Jeans die Schuhe fast komplett bedeckt und dessen Form eher an eine Glocke erinnert.

Die Schlaghose ist zurück

Stylingtipps in Sachen Schlaghose

Wer diesen Trend nun mitmachen möchte, der sollte jedoch ein paar Regeln beim Styling der Hose beachten:

  • Vorab darf grundsätzlich jede Frau diesen Retro-Trend tragen
  • Eine Schlaghose bildet mehr Rundungen. Um breite Hüften zu kaschieren, ist deshalb z.B. ein Blazer empfehlenswert.
  • Wichtig ist, dass die Hose „highwaisted“ geschnitten ist, damit das Bein optisch gestreckt wird.
  • Hohe Schuhe spielen dabei (v.a. bei kleinen Frauen) ebenfalls eine wichtige Rolle. Diese sollten jedoch nicht ZU hoch sein, da sonst die Gefahr des Hochwasser-Looks besteht, was es unbedingt zu vermeiden gilt. Tipp: immer darauf achten, dass die Schlaghose bis zum Boden reicht! (Bitte nicht verwechseln mit der Cropped Flared Jeans)
  • Wenn ihr eher großgewachsen seid, sind prinzipiell auch flache Schuhe ok. Hier eher zu spitzen Schuhe greifen!
  • Neu: Man trägt die Schlaghose jetzt auch zu Sneakers! Die Kombi dreht den Look im Nu auf superlässig!
  • Auch hier gilt: Dunkle Töne und Waschungen schmeicheln der Figur.
  • Und wer sich erst langsam herantasten will, der sollte für den Anfang lieber nicht sofort zur XXL-Schlaghose greifen. Oberste Priorität hat immer noch der Wohlfühlfaktor jeder Frau.
Schlaghosen-Outfit

Unsere aktuelle Lieblingsschlaghose

Unser Schlaghosen-Outfit ist ebenfalls an die 70er-Jahre angelehnt. Die Flared Jeans mit mittelstark ausgestelltem Bein ist aus gewaschenem Denim gefertigt und punktet durch seitlich verlaufende Knöpfe an den Eingriffstaschen. Der modische Allrounder kann eigentlich zu allem kombiniert werden, was uns das Styling sehr erleichtert. Um das Hippie-Feeling abzurunden, eignen sich ein fließendes Oberteil und ein lässig geschnittener Poncho mit Fransen besonders gut. Charakteristisch für den Look der 70er sind außerdem die Farbe Cognac und das Material Wildleder. Mit cognacfarbenen Accessoires liegt ihr daher genau richtig. Für den alltagstauglichen Look wählt ihr am besten ein paar Stiefelletten dazu, aber auch Plateau-Schuhe passen wunderbar zum Outfit.

Ich wünsche euch viel Spaß auf eurer Reise in die 70er und beim Nachstylen unseres aktuellen Lieblingslooks! Falls ihr noch auf der Suche nach einer passenden Flared Jeans seid, findet Ihr hier eine Auswahl.

Sarah ist verrückt nach Mode und liebt es, durch die Welt zu reisen! Palmen, Sonne & Meer machen sie glücklich.  

WIE FINDEST DU DIESEN BEITRAG?
92E317DC-9A0C-4CEE-8251-104136B53084Super0
B58685EB-4B9B-4F72-A8D2-6FDBA7BFE0BDNützlich0
C0E36BEC-ED9B-4AE7-8B0B-C5E3CE31CE5FNicht so0

7 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.