Patches, Patches, Patches: Aufnäher soweit das Auge reicht!

von | 2. März 2017 | Fashion, Outfit des Monats, Trends | 0 Kommentare

An ihnen gibt es aktuell kein Vorbeikommen. Die Rede ist von Aufnähern, die sich durch nahezu alle aktuellen Mode-Kollektionen durchziehen und einem plötzlich gar nicht mehr so kindisch vorkommen, wie noch vor ein paar Jahren. Jeder will sie und jeder kann sich an die kultigen Aufnäher aus seiner Kindheit erinnern, mit denen die Löcher in unserer Kleidung geflickt wurden. Damals eher Mittel zum Zweck, haben sie heute echten Trend-Status erlangt.

Der Patch-Trend erreichte letztes Jahr im Sommer seinen Höhepunkt und löste einen regelrechten Hype aus. Dieses Jahr geht dieser Trend zum Glück in die Verlängerung und lässt uns wieder hemmungslos in Kindheitserinnerungen schwelgen. Das Prinzip der Bügelbilder ist gleich geblieben, hat jedoch einen neuen Namen erhalten – Patches (hört sich auch viel cooler an). Es gibt sie heute nicht mehr nur zum Aufbügeln oder zum Festnähen, sondern auch zum Aufkleben. Dadurch könnt ihr sie je nach Lust und Laune umkleben oder ersetzen. Das sorgt für eine extra Portion Individualität. Regenbogen, Eistüten oder kurze Statements sind nur einige Beispiele dafür, dass die Motive um einiges cooler, verrückter und provokanter als damals geworden sind.

So stylt man den Patches-Trend

Grundsätzlich sind unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt, denn mehr ist in diesem Fall auch wirklich mehr. So kommt der Patch-Look erst so richtig zur Geltung. Erlaubt ist, was euch gefällt! Ganz nach dem Motto: Mach dir die Welt, so wie sie dir gefällt!

Wenn ihr selbst nicht so kreativ seid, könnt ihr auch auf fertig gepatchte Kleidung zurückgreifen. Dies war noch nie so einfach wie jetzt. Beim Shopping ist es euch bestimmt auch schon aufgefallen: Die Auswahl ist gigantisch, denn so gut wie jedes Kleidungsstück ist zurzeit mit Patches versehen. Und sollte euch das vorgegebene Design irgendwann nicht mehr gefallen oder ausreichen, könnt ihr es kinderleicht durch weitere Patches ergänzen und gestalten. So entsteht ein echter Costumized-Style.

Patches kommen nach wie vor auf Denim am besten zur Geltung und wirken auf der Jeansjacke, sowie auf der Skinny- oder Boyfriend-Jeans besonders cool und harmonisch. Aber auch auf Taschen, Schuhen und Bomberjacken ist der Patch-Trend absolut möglich. Auch wenn euch bei der Anzahl an Aufnähern auf den einzelnen Kleidungsstücken keine Grenzen gesetzt sind, heißt das aber nicht, dass man einen Allover-Patch-Look tragen muss. Im Gegenteil, denn das wird sehr schnell too much. Bei eurem Patch-Outfit solltet ihr es bei einem, maximal zwei Teilen, die mit Patches versehen sind, belassen. Wie bei fast jedem Trend entscheidet hier die richtige Dosierung, ob das Outfit auch im Alltag tragbar ist oder nicht. Wähle deshalb die Kleidung mit Bedacht aus und entscheide je nach Situation. Wer sich erst langsam an den Trend herantasten möchte, kann zu seiner Lieblingsjeans ein einfaches Basic-Shirt mit einem Patch auf der Brust kombinieren.

Die Patches machen jedes Teil zu einem kleinen Kunstwerk und echtem Statement-Piece. Dadurch wird deinem ganzen Outfit Leichtigkeit und Humor verliehen. Um diese Statements nicht zu übertönen bzw. um es besonders gut zur Geltung zu bringen, sind Basics als Kombipartner empfehlenswert.

Unser Outfit des Monats: Jeans mit Patches

Unser Outfit des Monats März steht ganz im Zeichen der Aufnäher.

Die Boyfriend-Jeans mit Patches ist ein absolutes Highlight und unser Lieblingsartikel für den Frühling. Durch die modischen Aufnäher und die Destroyed-Effekte wirkt sie sehr lässig und verleiht deinem Outfit einen individuellen Charakter. In Kombination mit einem Longblazer und Pumps wird das Outfit auf edel und feminin getrimmt. Das kindische Image der Patches gehört hiermit endgültig der Vergangenheit an. Mit dem Blusenbody seid ihr trendtechnisch ganz vorne mit dabei. Ob tagsüber im Büro oder abends im Club, der Blusenbody ist ein absoluter Allrounder. Die Clutch mit Comic-Patches ist ein super It-Piece und unterstreicht den Patch-Charakter der Jeans.

Outfit Patches - Jeans und Clutch mit Aufnäher

Comic-Trend 2017: Patches hier, Patches dort, Patches überall!

Ich kann nur sagen, mir zaubern meine Patches-Lieblingsstücke jedes Mal ein Schmunzeln auf die Lippen! Sie lassen mich in Kindheitserinnerungen schwelgen und ich bin gleichzeitig absolut up-to-date . Wenn ihr ebenfalls nicht alles ganz so ernst nehmt, dann solltet ihr jetzt unbedingt zuschlagen! Schaut am besten gleich bei heine vorbei und sichert euch eine Portion gute Laune.

Was meint ihr zu diesem Trend? Ich freue mich über eure Kommentare dazu!


Sarah

Sarah

Mode-Konzepterin aus Karlsruhe

Sarah ist verrückt nach Mode und liebt es, durch die Welt zu reisen! Palmen, Sonne & Meer machen sie glücklich.  

Pin It on Pinterest

Share This