Tipps für den Bikini-Kauf

von | 12. Juli 2018

Die Bikini-Zeit ist da und – wie jedes Jahr – stelle ich mir unzählige Fragen: „Kann ich meine heißgeliebten Bikinis aus den letzten Jahren noch tragen? Hält mein Lieblings-Bikini noch ein weiteres Sonnenbad durch? Und wenn nicht, welchen Zweiteiler soll ich mir zulegen? Wieder ein Bandeau-Bikini? Oder doch die Triangel-Form? Traue ich mich endlich ein taillenhohes Unterteil zu tragen oder wird es doch wieder ein klassischer Slip?”

Damit euch die mühsame Suche nach Antworten auf solche Fragen erspart bleibt, widme ich mich heute diesem Thema und gebe euch viele nützliche Tipps zum Bikini-Kauf.

So findet ihr den passenden Bikini

Eingehende Recherche vor dem Bikini-Shopping

Um die Qual der Wahl zu minimieren, solltet ihr im Vorfeld einige Nachforschungen anstellen. Was bieten eure Lieblingsläden? Was sagen die einschlägigen Modeheftchen über die Trends der Saison? Und was finden die bekannten Bademarken jetzt am schönsten?

Natürlich kann ein völlig unvoreingenommener Blick auch zu einem hervorragenden Zweiteiler führen. Trotzdem solltet ihr euch gerne schon vorher ein wenig beeinflussen lassen und, gut vorbereitet, auf euren Favoriten lauern.

Die richtige Einstellung beim Bikini-Kauf

Die richtige Einstellung und Stimmung ist bei der Wahl des richtigen Bikinis sehr wichtig! Ich persönlich, fühle mich bei der Anprobe vor dem heimatlichen Spiegel, am besten aufgehoben. Nichts ist schlimmer als eine mit Neon-Licht ausgestattete Umkleidekabine mit genervten Verkäuferinnen und einer Warteschlange mit anderen Kundinnen vor der Tür. Für mich bedeutet dies: Online-Shopping!

Wer sich jedoch lieber ins Getümmel stürzt, kann dies möglicherweise am besten mit einer Freundin oder sogar mit der eigenen Mama oder gegebenenfalls der Schwester versuchen. Meiner Erfahrung nach, sind die Berater aus der Familie oft am ehrlichsten … Egal jedoch, ob ihr euch für Online- oder Einzelhandels-Shopping entscheidet, geht den Bikini-Kauf in entspannter Atmosphäre an und lasst euch nicht hetzen!

Vorgebräunte Haut wirkt bei der Wahl des richtigen Bikinis oft als Stimmungsaufheller. Also entweder ein bisschen mit dem Kauf warten oder im Vorfeld ein wenig Selbstbräuner auftragen. So wird euch ein winterlicher Teint nicht die Laune verderben.

Der richtige Bikini-Schnitt – vom Betonen und Kaschieren

Die meisten von uns haben Problemzonen am Körper, die wir gerne kaschieren möchten. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, bei der Wahl des Bikinis die perfekte Wahl zu treffen.

 

  • Das optimale Bikini-Oberteil bei großer Brust
    Alle, die mit einem großen Busen gesegnet sind, sollten zu breiten Trägern und stützenden Modellen greifen. Diese bieten Halt und verleihen dem Dekolleté eine schöne Form. Triangel- und Bandeau-Bikinis sollten hingegen vermieden werden, da sie kaum Halt bieten und den breiten Brustbereich eher noch betonen als kaschieren.

 

Bikinis für Frauen mit größerer Oberweite

 

  • Der ideale Bikini-BH für kleine Cups
    Triangel- und Bandeau-Form, gerne gefüttert, aber auch verzierende Details wie Rüschen, Raffungen, Applikationen und Schleifen sind für diesen Figurtyp ideal. Für sie gilt jedoch: Hände weg von sportlichen Formen! Diese können an ihnen recht kindlich wirken.

 

Bikinis für Frauen mit kleinerer Oberweite

 

  • Die perfekte Bikini-Hose für kurvige Figur
    Wer einen größeren Po, breitere Hüften oder kurze Beine sein Eigen nennt, sollte zu Slips mit hohem Beinausschnitt greifen und auf auffällige Prints verzichten. Einen kleinen Bauch kaschiert ihr mit einem Slip mit höherem Bund oder einem Tankini.

 

Bikinis für Frauen mit kurviger Figur

Die richtige Bikini-Farbe für den individuellen Teint

Farbe und Print sollten auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sein.

 

  • Bikini – welche Farbe bei hellem Teint?
    Zu einem helleren Teint passen gedeckte Farbtöne wie ein zartes Gelb, ein schönes Hellgrün oder warme Rottöne. Damit vermeidet ihr stärkere Kontraste und unterstreicht die helle Haut perfekt. Der Griff zu schwarzen oder weißen Bikinis sollte vermieden werden, da diese den hellen Teint noch blasser wirklen lassen.

 

Bikinis für Frauen mit heller Haut

 

  • die optimale Bikini-Farbe bei mittelbrauner Haut
    Bei mittelbrauner Haut unterscheidet man zwei Typen: Den südeuropäischen Typ mit dunkelblonden oder hellbraunen und den nordeuropäischen Typ mit blonden Haaren. Ersterem stehen Bikinis in kälteren Farbnuancen wie Pink, Zitronengelb, Royalblau und Pastelltönen. Der nordeuropäische Typ hingegen kann gut zu Brauntönen greifen. Auch dunklere Grüntöne schmeicheln ihm.

 

Bikinis für Frauen mit mittelbrauner Haut

 

  • Welche Bikini-Farbe bei dunkler Haut?
    Schwarze und weiße Bikinis stehen allen dunkleren Hauttypen. Dies gilt auch für helle Farben, wie Eisblau, Creme oder Beige. Silber und Goldtöne bringen diesen Teint ebenfalls perfekt zur Geltung.

 

Bikinis für Frauen mit dunkler Haut

Bademode – die Qualität muss stimmen

Damit ihr am Ende nicht böse überrascht werdet und nach der ersten Welle ohne Oberteil dasteht, solltet ihr beim Kauf unbedingt auf Qualität und Verarbeitung achten. Ein gutes Material sitzt fest und folgt der Silhouette, ohne zu schlabbern. Es schmiegt sich an der richtigen Stelle an die Haut an und verrutscht nicht. Die Nähte geben beim Dehnen nicht nach und die Bügel sind gut eingenäht.

Bitte beachtet dabei: Der Preis lässt nicht immer auf die Qualität schließen! Schaut euch das Modell gut an und ihr werdet erkennen, ob der Bikini etwas taugt oder nicht.

Die hier gezeigten Bikinis findet ihr auf www.heine.de. Wir wünschen euch viel Freude beim Stöbern, Anprobieren und in der Sonne liegen!

Alexa

Alexa

Alexa, Texterin aus Karlsruhe, liebt Wörter, Milchkaffee und das Meer. Mode und Wohnen sind ihre großen Leidenschaften.

Pin It on Pinterest

Share This