Bustiers

30

Bustiers für Damen sind eine beliebte Alternative zum BH. Sie bieten einen hohen Tragekomfort, ohne einzuengen, sind auch als Begleiter für den Sport geeignet und werden sogar – richtig kombiniert – zu einem Blickfang in Ihrem Look. Dabei kommt es vor allem auf die Auswahl der richtigen Größe und des passenden Modells an.

Bustier oder Bralette – wo liegt der Unterschied?

Es gibt mehr als 15 verschiedene Unterarten des BHs. Dazu gehören Bustier und Bralette. Ein Bustier für Damen ist ein eher eng anliegendes und kurzes Top, das aus elastischem Material besteht. Einige Varianten haben integrierte Verstärkungen wie Bügel oder Cups. In dem Fall wird von einem Bustier-BH gesprochen. Ein Bralette ist eine Kombination aus BH und Bustier. Das leichte Wäschestück verzichtet komplett auf Verstärkungen, ist bügellos und damit ideal für eine kleine Oberweite geeignet.

Und wie unterscheiden sich Bustiers und Sport-BHs, wenn erstere ebenfalls einen guten Halt bieten? Ein Bustier-Top gibt es auch in der Variante als Sport-Bustier. Dennoch verfügen Sport-BHs über einen deutlich festeren Stoff und damit über eine noch größere Stützkraft, was gerade bei großen Größen und sehr bewegungsintensiven Sportarten von Vorteil ist.

Welche Arten von Bustiers gibt es?

Der grundsätzliche Aufbau der Wäschestücke ist immer gleich: Sie weisen ein Unterbrustband sowie Träger auf und verzichten auf einen großen Ausschnitt oder Cups. Es gibt Bustiers aus Baumwolle und Spitzenbustiers. Bei einem Push-up-Bustier sind, ähnlich wie bei einem bügellosen BH, weiche Einlagen eingearbeitet, die Ihre Brust stützen und optisch größer wirken lassen.

Bustier-BH bei großer Brust

Oft heißt es, dass Bustiers keine so große Belastbarkeit haben wie ein klassischer BH und daher eher für eine kleine Oberweite geeignet sind. Es gibt jedoch Ausführungen, die über eingearbeitete Cups oder sogar Bügel verfügen. Diese sind für Frauen mit einer größeren Oberweite ideal geeignet und bieten einen hohen Komfort im Alltag dank anschmiegsamer Stoffe und breitem Schnitt.

Wann ziehe ich ein Bustier an?

Das Unterwäsche-Top tragen Sie unsichtbar unter dem Oberteil oder setzen es als Akzent in Ihrem Look ein. Zu einem schulterfreien und schlichten Kleid macht beispielsweise ein Bustier mit Spitze eine gute Figur. Der Spitzenbesatz ist, je nach Schnitt des Kleides, ein wenig zu sehen, was gleichzeitig verspielt und romantisch wirkt. Sie tragen gerne Leggings und dazu längere Blusen? Ein Bustier in Nude stützt unauffällig unter einer hellen Bluse. Ausführungen in kräftigen Farben bieten einen tollen Kontrast, wenn Sie bei einer weißen Bluse die ersten beiden Knöpfe geöffnet lassen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Bustier-BHs?

Die Produkte sind anschmiegsam, komfortabel, flexibel und schränken Sie nicht in Ihrer Bewegungsfreiheit ein. Durch die vielseitige Auswahl an Modellen ist es möglich, zwischen sportlichen, schlichten und femininen Varianten zu wählen. Ausführungen ohne integrierte Bügel oder Cups bieten für eine größere Oberweite jedoch nicht immer den perfekten Halt. Eine Alternative kann dann ein Sport-BH darstellen.

Lassen Sie sich von der großen Auswahl aus unserem Sortiment inspirieren und überzeugen Sie sich selbst vom hohen Tragekomfort der Unterwäsche-Tops.

Weniger anzeigen
Unser Newsletter
Jetzt anmelden und 10% Rabatt sichern!

Ich möchte zukünftig über Angebote, Trends und Aktionen, die auf heine.de (betrieben durch die Heinrich Heine GmbH) ...

Mehr anzeigen
NL- Anmeldung footer