Shiva – Der Glückverheißende

von | 29. Juni 2016

Living Kollektion Jaimahal Creations – Teil 1

Faszination Indien

Kaum ein anderes Land ist so faszinierend wie Indien, das in Südasien gelegene und mit mehr als 1,2 Milliarden Einwohnern zweitbevölkerungsreichste Land der Erde. Im Süden umschließt der indische Ozean den südasiatischen Subkontinent, im Norden bildet der Himalaya, das höchste Gebirge der Welt, eine natürliche Grenze. Indien ist ein Land voller Extreme und Widersprüche – zwischen reich und arm, modern und traditionell. Die Landessprache ist Hindi, die Währung Rupie und es gibt unzählige weitere Daten und Fakten, die aber alle nicht das beschreiben, was ich vor meinem inneren Auge sehe, wenn ich an Indien denke: Frauen in farbenfrohen Saris, unfassbar prächtige Bauwerke, wie das Taj Mahal, Basare und Märkte, auf denen gefeilscht und gehandelt wird, goldene Tempel, Elefanten, betörende Gewürze und bunt bedruckte Stoffe: Alles wirkt exotisch und besonders, sinnlich, facettenreich und überraschend.

Genau dieses Gefühl haben wir in vier einzigartige Kollektionen aus Möbel, Deko-Objekten und Heimtextilien gesteckt, die auf mich wirken wie eine Sammlung von Kostbarkeiten, in denen sich der Zauber Indiens manifestiert hat. Alle Teile unserer exklusiven Kollektion haben eines gemeinsam: sie sind aufwendig nach uraltem Wissen handgefertigt! Jedes Stück ist ein Unikat – ein einmaliges Zeugnis indischer Handwerkskunst, das seine eigene Geschichte erzählt. Die erste Kollektion möchte ich euch heute vorstellen. Sie ist Shiva – dem Glückverheißenden – gewidmet.

Shiva – der Glückverheißende

Shiva

Shiva gehört zu den wichtigsten Gottheiten des Hinduismus. Er wird als mächtiger Herrscher über Leben und Tod verehrt, als Zerstörer alter Gewohnheiten und Illusionen, aber auch als Retter und Erneuerer der Welt. Zusammen mit Brahma, dem Schöpfer, und Vishnu, dem Bewahrer, bildet er die „hinduistische Trimurti“ –  die Dreieinigkeit der indischen Hochgötter.

Der Look Indiens in einer einzigartigen Wohn- und Dekokollektion!

Die Kollektion und Ihre Besonderheiten

Schale aus Messing

Typisch für traditionelle indische Handwerkskunst ist die Herstellung verschiedener Metallguss-Utensilien aus alten Glocken, wie diese Schale aus unserer Kollektion. Die kleineren Schalen dieser Art, mit einem Durchmesser von 30-60cm und bekannt als „urli“ und „varpu“, sind in fast jedem Haushalt Indiens zu finden. Die größeren Schalen, mit einem Durchmesser von 90-240 cm, werden „charakku“ genannt und bei Tempelfesten zur Zubereitung großer Mengen an Essen genutzt. Die Herstellung solcher Schalen erfolgt in einem aufwendigen Prozess, der bis zu zwei Tage dauern kann: Verschiedenste Ton-Arten bilden einen Kern, der mit einer traditionellen Mischung aus reinem Bienenwachs, Baumharz und Rizinusöl ummantelt wird. Dann gilt es eine äußere Ton-Form sorgfältig herauszuarbeiten und die Ränder zu versiegeln. Anschließend wird der Ton gebrannt und schmelzendes Metall strömt in konische Öffnungen. Ist die Form ausgekühlt, wird sie gebrochen und legt das Metall-Objekt – in unserem Fall die Schale – frei.

Schale aus Messing

Massive Schale aus Messing – in traditioneller Handarbeit hergestellt

Schale aus Messing nah

Schale aus Marmor

In diese weiße Schale aus hochwertigem Marmor habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Ihre außergewöhnliche Form erinnert an ein Blütenblatt. Blumen sind im indischen Alltag allgegenwärtig; sie dienen als festliche Beigabe am Neujahrstag, bei Hochzeiten, Tempelbesuchen und vielen weiteren festlichen Anlässen. In Städten und Dörfern werden kleine Schreine und Baumheiligtümer mit Blumenketten geschmückt und einzelne Blüten niedergelegt, und in der Nähe von Tempeln werden Gläubigen frisch geknüpfte Blumenketten zum Verkauf angeboten. Schalen wie unsere – gefüllt mir Blütenblättern – findet man häufig in Eingangsbereichen von Tempeln, Hotels und anderen öffentlichen Gebäuden und heißen die Gäste willkommen. Jede Schale ist ein handgefertigtes Unikat, das auf seine Weise die Reinheit und Schönheit des edlen Materials zum Ausdruck bringt.

Schale aus Marmor

Schale aus hochwertigen Marmor – jedes Stück ein Einzelstück

Schale aus Marmor Seite

Gestepptes Wendeplaid

Der Blockprint ist ein weiteres Beispiel für die faszinierende Handwerkskunst Indiens. Als Teil seiner langen, landestypischen Textiltradition fasziniert mich diese Art der Stoffveredelung immer wieder. Dabei werden Holzblöcke, die alle in einem ausgewählten Design handgeschnitzt sind, auf den Stoff gedrückt. Um sowohl einen gleichmäßigen Druck als auch eine korrekte Platzierung auf dem Stoff zu gewährleisten, bedarf es einem hohen Grad an Kunstfertigkeit. Bis zu 16 handgeschnitzte Blöcke unterschiedlichsten Designs kommen bei einem Mehrfach-Farb-Druck zum Einsatz. Kleine Unregelmäßigkeiten bezeugen dabei die  großartige Handarbeit  – im Gegensatz zum Maschinendruck ein ausgesprochenes Qualitätsmerkmal. Natürlich ist auch das wunderschöne Plaid aus unserer Shiva-Kollektion von Hand bedruckt und gesteppt.

Wendeplaid

Von Hand gesteppte Decke mit hochwertigen Holzblock-Druck

Wendeplaid Detail

Weitere Artikel der Kollektion

Neben den drei Objekten, die ich euch heute im Detail vorgestellt habe, umfasst unsere Kollektion „Shiva“ weitere Lieblingsstücke aus Indien. Ob als einzelner Blickfang oder in Kombination, alle Unikate verzaubern mit ihrer Besonderheit:

Bequemer Sessel mit einem Rahmen aus Mangoholz

Kommode

Handgearbeitete Fertigung mit aufwendig geschwungenen Linien und Metallgriffen

Sekretär

Sekretär im Louis XV Stil

Kerzenständer

Kerzenständer mit verziertem Säulenfuß und dekorativen Gebrauchsspuren

Sessel

Sessel mit handgefertigten Schnitzereien – Bezug aus reinem Leinen, Rahmen aus Mangoholz

Ein Hauch traditionelles Indien

Mein Fazit der ersten Kollektion unserer neuen Jaimahal Creations: Ich öffne die Augen und sehe, was vorher nur ein Gefühl war. Ein Hauch von Indiens reicher Tradition, exotische Kostbarkeiten, von kunstfertigen Händen geschaffen – rein, wahr, schön.
Die gesamte Shiva-Kollektion und weitere Inspirationen findet ihr auch in unserem Shop (Hinweis: Die Shiva-Kollektion ist zwischenzeitlich leider ausverkauft). In 14 Tagen stelle ich euch dann Teil 2 unserer Jaimahal Reihe vor. Wir haben sie dem indischen Götterboten „Krishna“ gewidmet und ich kann euch jetzt schon verraten, dass er Kreativität und unsterbliche Schönheit bringt…

Hier findet ihr übrigens die anderen Artikel zu dieser Kollektion:

 

Autor: Stephanie

Autor: Stephanie

Stephanie mag alles, was ausgefallen und individuell ist. Mode in großen Größen und besondere Deko- & Wohnideen sind ihr Steckenpferd.

Pin It on Pinterest

Share This